| 00.00 Uhr

E
Keine falschen Schlüsse ziehen

Düsseldorf. stefani.geilhausen @rheinische-post.de

Das sind mal richtig gute Nachrichten aus dem Polizeipräsidium. Gerade die Straftaten, die jeden von uns treffen können - Einbruch, Taschendiebstahl, Autoaufbruch - gehen deutlich zurück. Das ist sicher in erster Linie Verdienst der Polizei, die mit hohem Kontroll- und Fahndungsdruck, aber auch mit Präventions- und Aufklärungskampagnen ausdauernd im Einsatz ist.

So eine positive Halbzeitbilanz hat aber auch Nachteile: Je weniger Kriminalität, desto weniger Personal. Im September werden die Polizeibehörden des Landes aufgefüllt, und bei der Verteilung des Nachwuchses achtet das Innenministerium vor allem auch auf die jeweilige Kriminalitätsbelastung. Bleibt zu hoffen, dass die guten Ergebnisse der Düsseldorfer Polizei da nicht auf die Füße fallen. Denn der Rückgang bei bestimmten Straftaten macht Einsatzkräfte nicht etwa überflüssig, sondern zeigt im Gegenteil, dass die Polizeipräsenz des vergangenen Jahres ganz sicher nicht unterschritten werden darf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

E: Keine falschen Schlüsse ziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.