| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Keine gute Saison für den DJK

Düsseldorf-Süd. 18 Spiele, sechs Siege, ein Remis und elf Niederlagen. Es war keine gute Saison für die Kreisliga-Tischtennisspieler der DJK Rheinland 05. So verpassten die Rheinländer dann auch einen Gewinn bei den Kreisklassenpokalen, welche in den vergangenen Spielzeiten regelmäßig von ihnen gewonnen wurden. Lange mussten die Zelluloid- und Plastikball-Akteure aus Wersten sogar um den Ligaerhalt fürchten.

Doch weil sich mit TuS Lintorf III und TuS Derendorf IV zwei Teams vorzeitig aus der Saison verabschiedeten und aus der Bezirksklasse kein Düsseldorfer Team direkt abstieg, waren die DJKler doch schon einige Wochen vor Saisonende sicher, keine Abstiegsrelegation spielen zu müssen. Und am Ende war Rang acht nach einer von so manchem großen und kleinen Personalproblem gezeichneten Saison ein versöhnlicher Abschluss. Wobei mit dem zur Rückrunde zurückgekehrten Lars Czichun (4 Spiele, 8:0 Einzel-Bilanz), Volker Oslender 16, 21:11) Uwe Keuchel (8, 8:6) und Mario Altenaer, der als einziger alle Spiele bestritt (18, 22:10), immerhin vier Akteure eine positive Bilanz aufwiesen.

Für die Zweitvertretung der Blauhemden war dagegen Rang fünf in der zweiten Kreisklasse mit 44:36 Punkten ein Erfolg. Wobei hier Sebastian Köppen mit seiner 28:10-Einzelbilanz bei seinen 19 Einsätzen überragender Spieler war. Die DJK-Dritte zog sich als Tabellenachter unter zehn Teams der dritten Kreisklasse B5 recht achtbar aus der Affaire und ließ die SFD-Sechste sowie die "Väter-Mannschaft" der Champions - als TTC-Neunte gemeldet - noch hinter sich.

(T.B.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Keine gute Saison für den DJK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.