| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kids in action - 6000 Kinder probieren Sportarten aus

Düsseldorf: Kids in action - 6000 Kinder probieren Sportarten aus
Christoph Schmidt zeigt Merle, wie ein Bogen funktioniert. FOTO: A. Endermann
Düsseldorf. Kinder auf der Suche nach einer geeigneten Sportart waren bei der Informationsmesse "Kids in action" des Sportamtes genau richtig. 40 Sportvereine der Landeshauptstadt boten gestern im Arena-Sportpark mehr als 40 verschiedene Sportarten an. "Klasse, wie viele Möglichkeiten es gibt, Sport zu machen", sagt der zehnjährige Lukas Schmitt, der sich gerade mit seinem jüngeren Bruder Marlon bei den Boxern des TuS Gerresheim um Trainer Sascha Schmitt versucht.

"Wir haben 25.000 Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und 14 Jahren eingeladen, 6000 sind gekommen", sagt Pascal Heithorn vom Sportamt und ist zufrieden mit der Resonanz. "Kids in Action" ist Teil des Düsseldorfer Modells zur Bewegungs-, Sport- und Talentförderung, bei dem jährlich die Sportmotorik von Schülern der zweiten und fünften Klasse getestet wird.

Die Familien sind vom Angebot der Sportinformationsmesse begeistert. "Meine Tochter hat keine Lust mehr auf Handball und sucht nach einer Alternative", sagt Linus Heinrichs, Vater der neunjährigen Lara. Sie war schon bei den Basketballern und Volleyballern des ART, begeistert ist sie von Lacrosse. Gerade versucht sie sich am Golfen. Lopez Gonzales, Trainer beim Golfsportverein an der Lausward, erklärt den Jungen und Mädchen, wie der Abschlag funktioniert. Später möchte Lara zu den Kanuten ins Rheinbad.

Viel Trubel herrscht auch bei den Fechtern. Dort ziehen die Kinder einen kompletten Fechtanzug mit Helm über und können einen richtigen Kampf auf der Plange austragen, die Treffer werden elektronisch angezeigt.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kids in action - 6000 Kinder probieren Sportarten aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.