| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kinder fühlen sich wie bei Olympia

Düsseldorf. 250 Mädchen und Jungen traten beim "Sportfest der Bewegungskindergärten" in Rath an.

Sie durften sich ein bisschen so fühlen wie die Sportler bei den Olympischen Spielen: Die Jungen und Mädchen, die beim Sportfest der Bewegungskindergärten mitmachten, eröffneten die Spiele mit einem Einmarsch in das Rather Waldstadion. Wie die Großen liefen die Fünf- und Sechsjährigen feierlich zu fetziger Musik auf den Sportplatz. Die Eltern, Erzieher und Betreuer klatschten begeistert Beifall.

Das Sportamt organisierte zum vierten Mal das Aufeinandertreffen, das im Zwei-Jahres-Rhythmus über die Bühne geht. 16 der 17 Bewegungskindergärten waren mit 250 Jungen und Mädchen dabei. "Kreativität, Spaß und Lust an der Bewegung sollen die Kinder erleben", sagte Clemens Bachmann. Der Diplom-Sportlehrer ist beim Sportamt zuständig für Bewegungs- Sport- und Talentförderung.

Drei Stunden traten die Kinder in den klassischen Leichtathletik-Disziplinen Laufen, Springen und Werfen an. Im Jahr des Grand Départ wurde das Programm um einen vierten Block mit Elementen aus dem "Rollenden Kibaz" erweitert, ein Projekt des Radsportverbandes. Dabei durften die Kinder auf Fahrrädern zehn Stationen absolvieren. Die meisten waren so begeistert von den Transport-, Denk-, Slalom- und Partneraufgaben, dass sie den Parcours ein zweites Mal bestritten.

"Bei allen Stationen geht es dabei nicht um eine sportliche Bewertung", betonte Nora Jaffan vom Sportamt. Einige Kinder versuchten dennoch, ihre Ergebnisse zu vergleichen. "Ich bin acht Sekunden gelaufen", sagte Lana nach dem 30-Meter-Lauf und zeigte stolz auf den Zettel. "Ich hab 'ne Neun vor dem Komma, ich bin besser", meinte Ina. Der Sprint auf der Tartanbahn vor der voll besetzten Tribüne machte den Kindern besonders Spaß. Zum Abschluss überreichten Clemens Bachmann und seine Mannschaft Medaillen und Urkunden.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kinder fühlen sich wie bei Olympia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.