| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kinderhilfezentrum: Erste Anklage

Düsseldorf. Junger Mann soll Zwölfjährige sexuell missbraucht haben.

Im Zusammenhang mit sexuellen Übergriffen auf eine Zwölfjährige im Kinderhilfezentrum Eulerstraße liegt jetzt eine erste Anklage vor. Sechs Wochen nach Bekanntwerden solcher Vorwürfe soll sich einer der Verdächtigen nach RP-Informationen demnächst vor dem Jugendschöffengericht verantworten. Gegen den zweiten Tatverdächtigen laufen die Ermittlungen noch.

Ende Januar hatte sich die Zwölfjährige ihren Erziehern anvertraut. Beide Tatverdächtige, die als allein reisende und minderjährige Flüchtlinge nur vorübergehend in jener Einrichtung untergebracht worden waren, sitzen seitdem in U-Haft. Über das Alter des Verdächtigen gibt es Angaben von 16 bis 22 Jahre. Für die Anklage spielt das zunächst eine untergeordnete Rolle, weil das Mädchen juristisch noch als Kind gilt. Jeder Intimkontakt wird daher als sexueller Missbrauch gewertet. Laut Anklage soll sich der Tatverdächtige im Januar zwei Mal mit der Zwölfjährigen, deren Alter ihm bewusst gewesen sei, in einem Gebüsch auf dem Gelände des Kinderhilfezentrums getroffen und dort Sex mit ihr gehabt haben.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kinderhilfezentrum: Erste Anklage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.