| 15.12 Uhr

Düsseldorf
Die Kirmes 2015 mit Kindern

Die höchsten Attraktionen auf der Kirmes
Die höchsten Attraktionen auf der Kirmes FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Die optimale Zeit für Familien ist der frühe Nachmittag, dann ist es wesentlich ruhiger als abends. Kleine Kinder sollten die Kirmes nicht nach 20 Uhr besuchen. Wir sagen, was sie noch beim Besuch mit Kindern beachten sollten.
  • Für Kinder unter drei Jahren ist die Kirmes eher nicht geeignet, für ältere Kinder gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Die Altersbegrenzungen an den einzelnen Fahrgeschäften sollten unbedingt beachtet werden. Kleine Kinder sollten nicht auf dem Schoß eines Erwachsenen mitfahren.
  • Kinderwagen bitte zu Hause lassen oder in der Gepäckaufbewahrung am Haupteingang (Nord) abgeben.  Denken Sie an die Aufsichtspflicht und lassen Sie ihr Kind nicht aus den Augen. Es ergibt Sinn, Name und Telefonnummer an der Innenseite der Bekleidung Ihres Kindes zu befestigen. Generell sollten vor allem kleinere Kinder vor Stress durch Lärm, grelles Licht und Enge geschützt werden.
  • Die Kirmes hat für Kinder einiges zu bieten. Highlights sind der Kiddy-Coaster "Willy, der Wurm" in der Nähe der Rheinkniebrücke, der Kinder-Mini Scooter nahe der großen Wildwasserbahn, die Kinder-Schleife "Happy Dreams" gegenüber des Schumacher-Zelts und der Rutschen-Klassiker Toboggan direkt an der Oberkasseler Brücke. Einen eigenen Bereich mit Attraktionen für Kinder gibt es nicht mehr.
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Die größte Kirmes am Rhein 2015 mit Kindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.