| 17.23 Uhr

Rheinkirmes Düsseldorf
Ein Tennisplatz zwischen Riesenrad und Schießbude

Rheinkirmes Düsseldorf: Ein Tennisplatz zwischen Riesenrad und Schießbude
Die Illustration zeigt, wie sich der Center Court in den Trubel einfügt. FOTO: Osicom GmbH
Düsseldorf. In einem Monat ist es endlich soweit: Mit dem ersten von zwei Feuerwerks-Abenden im Jubiläums-Jahr der Schützen startet die Düsseldorfer Rheinkirmes. Unter den Neuheiten ist auch ein Tennisplatz im Schatten den Riesenrads.

Neben den schon bekannten Rekord-Attraktionen und Premieren auf den Rheinwiesen wie Apollo 13, Infinity und Encounter hält der nun herausgegebene Kirmesplan weitere Neuheiten bereit: "Condor" ist mit 80 Metern der höchste transportable Kettenflieger, es wird außerdem ein "Horror Lazarett" geben und - gut festhalten - ein Tennis-Event auf dem Center Court. 

Zwischen Riesenrad, Bratwurst und Schießbude wollen der Rochusclub und die Stadt "internationale Sportgeschichte" schreiben, denn "noch nie zuvor wurden Tennismatches mitten auf einem Volksfest ausgetragen". Ziel sei es, den Tennissport wieder auf die Straße und unters Volk zu bringen. 

Fotos: Das sind die Fahrgeschäfte und Attraktionen FOTO: Martin Gerten

Thomas König, Organisator der Rheinkirmes: "Wir bieten unseren Besuchern für zehn Tage einen der spektakulärsten Tenniscourts der Welt - mit einem grandiosen Blick auf unser Riesenrad und die Düsseldorfer Skyline. Für uns ist die deutschlandweit erstmalige Verbindung des Tennissports mit Kirmesfreude auch ein Brückenschlag zum Sport und somit zum echten Leben."

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: "Der Center Court auf der größten Kirmes ist eine tolle kreative Idee: hier treffen sich Sport und Brauchtum auf eine ganz neue Art und Weise. Die Sportstadt Düsseldorf wird die Fläche gemeinsam mit den Spitzensportvereinen nutzen um für den Sport und die Top-Events, die 2017 in Düsseldorf stattfinden werden, zu werben."

Es wird Tennisangebote für Kinder geben, offene Spielzeiten für alle Tennis-Aktive in der Region sowie auf unterhaltsame Highlights mit Bundesligaspielern aus dem Rochusclub und Prominenz aus Sport und Gesellschaft. 

Nach einer längeren Pause kehrt das französische Dorf zurück. Die St. Sebastianus Schützen Düsseldorf von 1316 feiern ihr 700-jähriges Bestehen und deswegen gibt es gleich zweimal ein Feuerwerk: Zum Auftakt am 15. Juli und am 22. Juli, das erstmalig auf einem Schiff in der Rheinmitte gezündet wird. Der Veranstalter erwartet mit über vier Millionen Zuschauer einen neuen Publikumsrekord.

(irz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinkirmes Düsseldorf: Ein Tennisplatz zwischen Riesenrad und Schießbude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.