| 18.45 Uhr

Rheinkirmes in Düsseldorf
Lkw-Sperren auf Rheinbrücken sorgten für Stau

Lkw-Sperren sorgen für Stau in Düsseldorf
Lkw-Sperren sorgen für Stau in Düsseldorf FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Um die Rheinkirmes vor möglichen Terrorangriffen mit Lastwagen zu schützen, wurden entlang der Luegallee in Düsseldorf mehrere Sperren aufgestellt. Diese müssen von Autofahrern teils im Slalom umfahren werden. Das sorgte für Verkehrschaos am Freitagabend.

Das verschärfte Sicherheitskonzept  für die Düsseldorfer Rheinkirmes sorgte am Freitagabend für Stau. Die versetzt aufgestellte Lkw auf den Rheinbrücken verursachten Staus, die Autos mussten im Slalom um die Hindernisse fahren. Der Kaiser-Wilhelm-Ring, die parallel zum Rhein verlaufende Straße, ist während der Rheinkirmes gesperrt. Der Taxiplatz kann nur unter Einschränkungen angefahren werden.  

Die Maßnahmen sorgen unter den Schaustellern für Kritik. "Das ist übertrieben", sagte der Betreiber eines Fahrgeschäfts,  "so laufen wir Gefahr, das Publikum abzuschrecken. Das ist eine Sicherheitshysterie." Auch der  Geschäftsführer einer  Hausbrauerei sprach von Problemen. "Wir hatten schon am Morgen Schwierigkeiten, unsere Lieferung zum Festplatz zu bekommen."

Besucher der Kirmes sollten den Rat beherzigen, mit der Straßenbahn zum Festplatz auf den Oberkasseler Rheinwiesen zu fahren. Um 18 Uhr wurde die Rheinkirmes offiziell eröffnet. 

Wo genau sich der Verkehr derzeit besonders stark staut, sehen Sie in unserer interaktiven Stau-Karte. Einfach näher an die gefragte Strecke heranzoomen und nachgucken.

Legende
  • grün = freie Fahrt
  • orange = hohes Verkehrsaufkommen
  • rot = stockender Verkehr
  • dunkelrot = Stau

 

(ujr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kirmes 2017 in Düsseldorf: Lkw-Sperren auf Rheinbrücken sorgen für Stau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.