| 00.00 Uhr

Kirmes in Düsseldorf
Die Neuheiten von harmlos bis schlimm

Rheinkirmes Düsseldorf: Die Neuheiten von harmlos bis schlimm
Sascha Belli präsentiert den Choco-Kebab - die schrecklich-schönste Neuheit der Rheinkirmes. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Um Punkt 14 Uhr haben am Freitag die Karussells und Achterbahnen ihren Betrieb aufgenommen. Vor allem die Neuheiten waren bis dahin ein gut gehütetes Geheimnis. Das RP-Kirmesteam hat sie gleich ausprobiert - und von harmlos bis schrecklich kategorisiert. Von Laura Ihme

Woody Wer sauer auf seinen Chef oder seine Schwiegermutter ist, sollte bei Woody Station machen. Dort kann man mit einem kleinen Hammer kleinen Tierchen auf den Kopf hauen. Das simple Prinzip macht Spaß - Kindern wie Erwachsenen. Weil die Herausforderung überschaubar ist und die Gewinne sich nicht sonderlich von denen der Losbuden abheben, ist Woody die unspektakulärste neue Attraktion - aber trotzdem einen Besuch wert.

Viva Cuba Laufgeschäfte gibt es einige auf der Kirmes, das neuste ist das Viva Cuba. Für 3,50 Euro werden die Besucher über mehrere Etagen geführt, müssen bewegliche Treppen erklimmen, durch ein Hamsterrad laufen und einen Hindernisparcours bewältigen. Also ein ähnliches Repertoire wie bei den anderen Laufgeschäften - hier ertönt aber kein überlauter Techno, sondern karibische Musik - bei 30 Grad im Schatten kommt da Urlaubsstimmung auf.

Die Kirmeskarte 2015. FOTO: RP

Crazy Kitchen Wenn man ganz, ganz viel Glück hat, kann man hier einen Preis gewinnen. Dafür muss man sehr gut zielen können und genug Kraft haben. Bei der Attraktion, die eine modernere Version des Dosenwerfens ist, gilt es, Porzellanteller mit einem Ball zu zerdeppern. Sonderlich aufregend ist das nicht, dafür aber eine witzige Alternative zu Dosenwerfen und Schießstand.

Water Bubblez Ein Wasser-Fahrgeschäft, bei dem man nicht nass wird - kann das Spaß machen? Wer Water Bubblez testet, wird das wohl bestätigen. In durchsichtigen Plastikkugeln gilt es, über das Wasser zu gehen. Das ist gar nicht so einfach, wer es zum ersten Mal ausprobiert, stolpert meist erst ein paar Mal. Mit etwas Übung macht es aber richtig Spaß, vor allem für kleine Kirmesbesucher ist die Attraktion eine schöne Alternative zum klassischen Karussell. Kritik gibt es aber am Preis: Fünf Minuten kosten fünf Euro.

So wurde die Rheinkirmes 2015 eröffnet FOTO: Schwerdtfeger

Black Out Das Überschlags-Karussell ist nicht harmlos. In 22 Metern Höhe werden die Passagiere durch die Luft gewirbelt, zwölf Umdrehungen pro Minute um die eigene Achse. Nach der Fahrt wirken die meisten Gäste etwas desorientiert - zur Freude der Zuschauer. Pro Fahrt zahlt man fünf Euro, Kinder unter 1,40 Meter vier Euro. Einzige Kritik: Eine echte Neuheit ist der Black Out nicht. Er erinnert an den Skater, der seit Jahren seinen Stammplatz nahe der Wasserbahn Wildwasser 3 hat.

Hangover Tower Wenn es um die Aussicht geht, belegt der Tower im Karussell-Test den ersten Platz: In mehr als 80 Metern Höhe können die Fahrgäste einen perfekten Blick auf Düsseldorf genießen. Wenn da nicht die Sache mit dem freien Fall wäre: Weil man ja weiß, dass dieser unmittelbar bevorsteht, kann man die Aussicht nicht ohne klappernde Zähne genießen - außer man ist ein abgebrühter Adrenalinjunkie. Aber man fällt ja meist nur einmal, dann ist die Fahrt schon vorbei.

Erster Rundgang über die Rheinkirmes 2015 FOTO: dpa, mjh kno

Predator Überschlag, vorwärts, rückwärts, seitwärts - in welche Richtungen man sich dreht, bekommt man, sobald man Platz genommen hat, kaum noch mit, so schnell dreht sich das Karussell. Selbst hartgesottene Kirmesfans sollten den Predator nur dann ausprobieren, wenn sie nicht gerade Pommes und Backfisch gegessen haben - dann kann die Fahrt nämlich schnell zum Alptraum werden.

Choco-Kebab Zuerst Biskuitteig, darauf Sahne, weiße und dunkle Schokolade, Marzipan und Erdbeersoße: Der Stand von Sascha Belli verdient den Titel als schrecklich-schönste Neuheit zum einen für die Idee, Kebab, den man sonst eher mit Knoblauch und Peperoni verbindet, als Süßspeise anzurichten. Und für seine Antwort auf die Frage nach enthaltenen Kalorien: "Das weiß ich nicht - wahrscheinlich hat er einfach gar keine!"

Alle Informationen zur Rheinkirmes in unserem Dossier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinkirmes Düsseldorf: Die Neuheiten von harmlos bis schlimm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.