| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Klüh setzt künftig auf kompostierbare Papp-Becher

Düsseldorf. Latte Macchiato, Café Crème, Frappiato - der Konsum von so genannten Coffee-to-go-Produkten ist ein seit Jahren anhaltender Trend. Die Nutzung der praktischen leichten Kaffeebecher führt jedoch dazu, dass Jahr für Jahr ein Kunststoff-Müllberg von mehr als 11.000 Tonnen entsteht. So werden allein in Deutschland jährlich rund drei Milliarden Einwegbecher verbraucht. Kaffeestationen mit einem breiten Angebot an verschiedenen Heißgetränken sind längst auch in Firmen, Behörden und Krankenhäusern angekommen, wo sie ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung und Zufriedenheit der Mitarbeiter sind.

"Deshalb entschloss sich Klüh Catering zur Umstellung von herkömmlichen Kunststoffbechern auf biologisch abbaubare Produkte aus Zellulose und PLA", heißt es von Klüh. Das Düsseldorfer Familienunternehmen will rund drei Millionen der kompostierbaren Becher jährlich einsetzen. Der Stoff PLA verrottet zwar nicht in der Natur, kann aber problemlos binnen weniger Wochen in industriellen Kompostieranlagen zu Humus verarbeitet werden.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Klüh setzt künftig auf kompostierbare Papp-Becher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.