| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Kö-Bogen: Neue Querung für Fußgänger

Düsseldorf. Eine Idee des Großprojektes Kö-Bogen ist es, die beiden Hofgartenteile zu vereinen. Nach dem Wegfall der Hofgartenpassage war es für Passanten lange nicht möglich, im Park die Seiten zu wechseln. Seit einigen Monaten wird ein provisorischer Übergang in Höhe des Brunnens "Gröner Jong" von vielen Düsseldorfern genutzt. Seit gestern ist einige Meter weiter ein "richtiger" Übergang freigegeben. Es ist die nördliche Gleisquerung auf Höhe des Dreischeibenhauses. Sie sah schon seit Tagen wie fertig aus, es waren jedoch noch abschließende Arbeiten zu erledigen. Weitere Gleisquerungen zwischen Düssel und der Straßenbahnhaltestelle "Schadowstraße" stehen noch nicht zur Verfügung. So ist in einem Fall noch eine Anlage der Leit- und Sicherungstechnik der Rheinbahn einzubauen. Eine andere Querung kann aufgrund der Interimstraße, die im Zusammenhang mit dem Ingenhoven-Tal gebaut wurde, nicht eröffnet werden.

Nördlich der Übergänge steht zudem noch der Bau von vier Brücken über die Düssel an, die am Ende der Treppenanlage vor den Libeskindbauten offengelegt wird - inklusive Fischtreppe. Derzeit fließt die Düssel durch ein Rohr in den Hofgartenweiher Landskrone.

(ujr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kö-Bogen: Neue Querung für Fußgänger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.