| 13.14 Uhr

Vergleich der Luxusmeilen
Königsallee bekommt gute Noten

Vergleich der Luxusmeilen: Königsallee bekommt gute Noten
Prada in Düsseldorf - die oberen Zehntausend nennen es vermutlich einfach "C&A". FOTO: AP, AP
Zwar ist die höchste Dichte an internationalen Luxuslabels in der Londoner New Bond Street anzutreffen. Platz zwei im europäischen Vergleich nimmt allerdings bereits die Düsseldorfer Königsallee ein. Das ist das Ergebnis eines Vergleichs.

Die Düsseldorfer Königsallee schneidet im Vergleich mit anderen europäischen Top-Einkaufsadressen gut ab. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Immobilien-Beratungsunternehmens Jones Lang LaSalle. Für die Untersuchung haben Branchenexperten 15 Top-Luxusmeilen in Westeuropa ausgewertet.

Mit 30 Geschäften ist die höchste Dichte an internationalen Luxuslabels in der Londoner New Bond Street anzutreffen. Es folgen die Pariser Rue du Faubourg St. Honoré, die Düsseldorfer Königsallee und die Münchner Maximilianstraße mit jeweils 27 sogenannten High End-Labels.

Bei den Mieten schneiden die Königsallee und die anderen deutschen Top-Einkaufsstraßen im Vergleich deutlich günstiger ab als die Konkurrenz in Mailand, London und Paris. 2820 Euro pro Quadratmeter kostet die Miete für ein Jahr auf der Kö. In der Via Montenapoleone (Mailand) sind für den selben Zeitraum 6800 Euro fällig.

(ots/efie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vergleich der Luxusmeilen: Königsallee bekommt gute Noten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.