| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Konten für betrügerische Internet-Shops eröffnet

Düsseldorf. Mindestens fünf Konten hat ein 21-Jähriger innerhalb von vier Wochen mit falschen Personalien eröffnet - offenbar, damit darauf ergaunerte Zahlungen eingehen konnten.

Die Polizei hat den Mann am Mittwoch in einer Bank festgenommen, nachdem einem Angestellten sein Ausweis verdächtig vorgekommen war. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft.

Der 21-Jährige, der aus dem Baltikum kommt, hatte an diesem Tag in dem Geldinstitut ein weiteres Konto eröffnen wollen. Bei der Überprüfung seiner Identitätskarte gab es aber Zweifel an deren Echtheit. Die herbeigerufene Polizei stellte dann fest, dass die Karte gefälscht war und die Personalien darauf nicht die des Verdächtigen waren. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass die bisher eröffneten Konten für so genannte Fake-Shops genutzt werden, bei denen Waren gegen Vorkasse angeboten, dann aber nie geliefert werden. Auf einem der Konten wurden laut Polizei erhebliche Umsätze festgestellt.

Der Mann gibt an, man habe ihm in seinem Heimatland Arbeit in Deutschland versprochen. Die Konten habe er eröffnet, weil seine Auftraggeber das verlangt und ihm seinen Pass abgenommen hätten. Seine Identität wird noch ermittelt.

(nic)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Konten für betrügerische Internet-Shops eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.