| 02.35 Uhr

Bravo Supershow im ISS Dome
"Kreisch-Monsun" dank Tokio Hotel und US5

Kreisch-Alarm: Tokio Hotel und US5 im ISS Dome
Kreisch-Alarm: Tokio Hotel und US5 im ISS Dome FOTO: rpo/Vassilios Katsogridakis
Tränen, hysterische Schreie, ohrenbetäubender Lärm. Schon vor Beginn der 15. Bravo Supershow im ISS Dome ging es heiß her. Doch sorgten am Samstag nicht ausschließlich die hochsommerlichen Temperaturen für knallrote Gesichter bei den Teenagern, sondern auch das Gekreische rund um die Gruppen Tokio Hotel und US5.

Etwa 250 Fans, fast ausschließlich jung und weiblich, hatten es geschafft, ihren Stars noch ein bisschen näher zu sein. Sie kamen teils schon am Abend zuvor, damit sie vor der Show einen Platz am roten Teppich ergattern konnten. Doch trotz der Hitze war es für die Rettungskräfte eine "sehr ruhige" Veranstaltung, wie das Fazit der Feuerwehr später lautete. Knapp 70 Mädchen seien umgekippt bis zum Ende der Show, weniger als erwartet.

Und was ein paar hundert Anhänger vor Konzertbeginn am roten Teppich vorlegten, wurde kurze Zeit später im ausverkauften ISS Dome nahtlos ergänzt. Als die Gruppe Tokio Hotel zum ersten Mal auf die Bühne kam und den "Goldenen Otto" in der Kategorie Superband Rock entgegennahm, lösten die 9.000 Zuschauer einen regelrechten "Kreisch-Monsun" aus. Der Lärmpegel stieg derart in die Höhe, dass selbst Düsenjets vor Neid erblassen würden.

Aber auch die anderen Bands wurden gebührend empfang und gefeiert. Allen voran die Boygroup US5, die genau wie Tokio Hotel mit dem "Goldenen Otto" ausgezeichnet wurden und sich gegen Monrose und die Pussy Cat Dolls in der Kategorie Superband Pop durchsetzten konnten.

Serienstar Benjamin McKenzie (O.C., California) hat es sich nicht nehmen lassen, sich für seinen ersten "Goldenen Otto" persönlich bei den deutschen Fans zu bedanken. Die Trophäe überreichen ihm die No Angels. In der Kategorie "TV-Star männlich" löst der US-Star in diesem Jahr GZSZ-Darsteller Jörn Schlönvoigt auf dem Siegertreppchen ab.

Im Gegensatz zu McKenzie ließ sich Otto-Gewinner Justin Timberlake (Supersänger männlich) nicht im ISS Dome blicken und bedankte sich per Videobotschaft. Als Supersängerin wurde Sarah Connor geehrt. Die 26-Jährige ist trotz ihrer rund 18-monatigen Baby-Pause nicht in Vergessenheit geraten.

US-Superstar Beyoncé Knowles performte ihren neuen Hit "Irreplaceable". Die 17-fache Platin- und fünffache Grammy-Gewinnerin bekam den "Ehren-Otto". Auch Moderatorin Gülcan freute sich über ihren zweiten goldenen Indianer. Rund 500.000 Stimmen haben die Bravo-Leser bei der Otto-Wahl 2006 per Postkarte, SMS, Telefon und Internet abgegeben und in insgesamt elf Kategorien ihre Superstars gewählt.

Nach über drei Stunden wurden die Kameras abgeschaltet. Vor den Hallentoren standen Julia (14) und Ann-Kathrin (15) und warteten darauf, abgeholt zu werden. Sie sahen erschöpft aus, ihre Stimmen klangen heiser. Sie fanden die Show "saugeil, mit all den Stars." Wer gefiel ihnen am besten? "Tokio Hotel", sagte Ann-Kathrin. "US5", hielt ihre Freundin entgegen. Auf jeden Fall ging keiner der rund 9.000 Zuschauer enttäuscht nach Hause.  

Die Aufzeichnung der Bravo Supershow 2007 wird am Dienstag (1. Mai, 17.15 Uhr) bei ProSieben ausgestrahlt.

Die Otto-Gewinner 2007:

"Superband Rock": Tokio Hotel, "Superband Pop": US5, "TV-Star männlich": Benjamin McKenzie, "TV-Star weiblich": Gülcan, "Comedy-Star": Oliver Pocher, "Supersänger": Justin Timberlake, "Supersängerin": Sarah Connor.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bravo Supershow im ISS Dome: "Kreisch-Monsun" dank Tokio Hotel und US5


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.