| 07.54 Uhr

Düsseldorf
Künstler zeigen ihre U-Bahnhöfe

Wehrhahn-Linie: Pempelforter Straße und Graf-Adolf-Platz
Wehrhahn-Linie: Pempelforter Straße und Graf-Adolf-Platz FOTO: Hans-Juergen Bauer
Düsseldorf. 5300 Interessierte besichtigten am Wochenende die Stationen "Graf-Adolf-Platz" und "Pempelforter Straße" der Wehrhahn-Linie. Von Nicole Lange

Die Neugier der Düsseldorfer auf ihre neue U-Bahn-Linie ist weiterhin groß. Am Wochenende wurden zwei der neu errichteten U-Bahnhöfe für eine erste Vorbesichtigung - die Stadt spricht vom "Pre-Opening" - geöffnet: Die neue Station "Pempelforter Straße" am Wehrhahn sahen sich am Samstag 2600 Besucher an, den Haltepunkt "Graf-Adolf-Platz" besichtigten nach Angaben der Verwaltung 2700 Besucher. Bei den als Einbahnstraßen angelegten Rundgängen konnten sie auch die besondere Gestaltung der Bahnhöfe in Augenschein nehmen - und mit denen ins Gespräch kommen, die dafür verantwortlich zeichnen. Denn die Künstler Heike Klussmann und Manuel Franke waren in den Stationen, die sie gestaltetet haben, vor Ort.

Düsseldorfer besichtigen die neuen U-Bahnhöfe FOTO: Endermann, Andreas

Bei der allerersten Möglichkeit, die neuen Bahnhöfe zu betreten, war der Andrang noch größer gewesen: Ende November hatten sich 9000 Interessierte in den Stationen "Schadowstraße" und "Kirchplatz" einen ersten Eindruck verschafft. Letzter Vorbesichtigungstermin der U-Bahnhöfe ist am 12. Dezember in den Stationen Heinrich-Heine-Allee und Benrather Straße. Wegen der Baustellensituation ist der Besuch allerdings noch nicht barrierefrei möglich.

Nach den Pre-Openings sind die Bahnhöfe erst einmal eine Weile nicht mehr zugänglich. Genutzt werden sie dann mit dem Start der neuen Wehrhahn-Linie ab dem 21. Februar.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Künstler zeigen ihre U-Bahnhöfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.