| 12.15 Uhr

Programm 2017
Was passiert wo beim Japan-Tag in Düsseldorf?

Fotos: Japan-Tag 2016: Sehr bunt und sehr, sehr voll
Fotos: Japan-Tag 2016: Sehr bunt und sehr, sehr voll FOTO: dpa, mg nic
Düsseldorf. Am Samstag werden zum 16. Japan-Tag bis zu 700.000 Besucher erwartet. An mehreren Orten der City gibt es Programm. Hier unsere Tipps. Von Holger Lodahl

Auf dem Burgplatz Das Areal vor dem Schlossturm ist das Zentrum des Japan-Tages. Um 13 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Thomas Geisel das Fest, anschließend startet gegen 14 Uhr das Bühnenprogramm. Die Moderatorinnen Petra Albrecht und Miya Suzuki präsentieren Kunst und Musik aus mehreren Kindergärten, einen Auftritt der Sängerin Desi, eine Trommelgruppe, Tanzvorführungen und einen Männerchor. Den Abschluss auf der Bühne bildet gegen 21.45 Uhr "Akara". Die Band spielt Rockmusik in mehreren Sprachen und mit Musikinstrumenten wie Koto-Zither, Bambusflöte und Trommeln.

So schön war das Feuerwerk zum Japan-Tag 2016 FOTO: dpa, mg vfd

An der Reuterkaserne Die Altstadtstraße wird zur Meile für Ausstellungen, Informationen und Verkauf. Die Händler bieten ab 12 Uhr viele japanische Waren an: Kimonos, Kartenspiele, Taschen, Accessoires und Geschirr sowie japanische Utensilien für die Küche.

Auf der Rheinuferpromenade An der schönen Strecke am Flussufer dreht sich vieles um Reisen nach Japan, um japanische Technologie, um Sport und die vielen Seiten der Kultur. Die Besucher können testen, ob sie eine Begabung für die japanische Sprache haben und auch in echte Kimonos schlüpfen. Weitere Info-Stände zeigen japanische Puppen, Bücher, Fotografien und Antiquitäten.

Vor dem Japan-Tag | 10.05.2017 | center.tv Düsseldorf

Auf dem Mannesmannufer Nur wenige Schritte weiter steht eine Bühne, auf der die Kunst des Cosplay gefeiert wird. Um 14 Uhr beginnt eine Modenschau mit den Fans dieser besonderen Verkleidungsvariante. Später am Nachmittag tritt Sängerin Lexi mit Anime-Songs auf, bis gegen 16 Uhr die Sieger der Cosplay-Modenschau ausgezeichnet werden. Wer sich für stimmlich fit hält, kann sich beim Karaoke mit anderen Sängern messen. Pop-Star Desi zeigt dann, was ihre Stimme leistet.

Auf dem Johannes-Rau-Platz Wie sportlich die Japaner sind, zeigen sie mit mehreren Vorführungen. Karate, Kendó, Judo und Sumó dürften ja bekannt sein. Aber was ist Naginata? Jú-Jútso? Kyúdó? Die Besucher werden es erfahren.

Auf der Wiese vor dem Landtag Dass die Japaner kuriose Spiele erfinden, ist zum Beispiel durch Pokémon bekannt. Was die japanische Popkultur sonst noch bietet, ist vor dem Landtag zu sehen. Präsentiert werden Roboter, Manga-Figuren und Modellbau. Auch Sport steht im Fokus: Die Deutschen müssen zeigen, was sie beim Street-Soccer auf dem Kasten haben.

Im Kino Black Box an der Schulstraße Das Kino im Filmmuseum zeigt eine Reihe japanischer Kurzfilme. Die Werke sind auf zwei Termine aufgeteilt: 17 Uhr und 20 Uhr. Der Eintritt ist jeweils frei.

Im Eko-Haus am Brüggeler Weg Das Haus für die japanische Kultur lädt zu einem Tag der offenen Tür ein. Zu sehen gibt es den großen Tempelgarten, das traditionelle japanische Holzhaus und den buddhistischen Tempel. Der Eintritt ist frei.

Im Hetjens-Museum an der Schulstraße Fachfrau Christina Kallieris führt durch "Japonized", das ist die Ausstellung mit Porzellan aus Ost-Asien. Zum Mitmachen lädt eine Töpfer-Aktion ein.

Im Stadtmuseum an der Berger Allee Die Ausstellung "Düsseldorf-Japan" liefert einen Überblick über die Stationen der deutsch-japanischen Beziehungen. Um 14 Uhr zeigen die Mitarbeiter die Geheimnisse der japanischen Schrift.

Die Programmschwerpunkte beim Japantag haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

16. Japan-Tag 2017 in Düsseldorf: Das Programm nach Orten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.