| 09.20 Uhr

55 Dinge, Die Nur 30 Minuten Von Düsseldorf Entfernt Sind
Im Finkenkrug gibt es 300 verschiedene Biersorten

300 Biersorten im Finkenkrug Duisburg: Spezialitäten aus aller Welt
Im Finkenkrug fällt die Auswahl für Biertrinker ziemlich schwer. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Mehr als Alt und Pils: Die Duisburger Studentenkneipe verfügt über eine umfangreiche Getränkekarte mit Spezialitäten aus der ganzen Welt. Von Julia Brabeck

Die Gaststätte Finkenkrug ist eine Institution in Duisburg. Seit 40 Jahren ist die Kneipe ein beliebter Treffpunkt für Studenten der nur 100 Meter entfernten Universität. Einige der Stammgäste behaupten sogar, dass die Hochschule nur wegen des Finkenkrugs gegründet wurde. Generationen von Studenten haben im Finkenkrug die Nächte durchdiskutiert, meistens bei einem Bier.

Und daran hat sich auch nichts geändert, allerdings fällt dabei die Auswahl inzwischen mächtig schwer. Schon lange gibt es dort nicht mehr nur die übliche Auswahl zwischen Alt und Pils, denn die Studentenkneipe hat sich zu der Gaststätte mit den meisten Biersorten in Deutschland entwickelt. 24 Fass- und über 300 Flaschenbiere aus der ganzen Welt werden dort ausgeschenkt. Und damit der Gast nicht völlig den Überblick verliert, gibt es einen Bierführer, in dem ein Überblick über die einzelnen Biertypen und Braustile gegeben wird.

Im Angebot befinden sich beispielsweise Klosterbiere, belgische Spezialitäten, Frauenbiere, Starkbiere, Obstbiere, Biere aus der neuen Welt und aus exotischen Bierländern, alkoholfreie und schottische Sorten. Probieren kann der Gast etwas Meta Bier aus Äthiopien, Cobra aus Indien und Tiger aus Singapur. Dazu gibt es eine kurze Geschichte zu der Entwicklung der Bierkultur in den einzelnen Regionen und eine kurze Geschmacksbeschreibung. Das Samuel Adams Boston Lager aus der USA wurde demnach in den Weiten von Massachusetts gebraut und besitzt einen weichen malzigen Geschmack (0,33 Liter für 3,80 Euro).

Aber auch Nicht-Bierfreunde kommen im Finkenkrug auf ihre Kosten. Über 50 Kaffee- und Teesorten und mehr als 70 Erfrischungsgetränke, darunter zwölf verschiedene Cola-Sorten, stehen auf der Getränkekarte und werden kurz vorgestellt. Angeboten wird beispielsweise die "Helden Pause", ein Mehrfruchtgetränk mit Birnen-Kräutergeschmack für 2,50 Euro (0,33 Liter) oder die "Hausmarke", eine Cola mit Lakritz- oder Kaffeegeschmack.

Aber auch Essen ist im Finkenkrug zu studentenfreundlichen Preisen möglich - und zudem noch lecker. Der würzige Hamburger wird in einem knusprigen Pita-Brötchen serviert und kostet mit Pommes und Coleslaw-Salat 8,90 Euro. Das scharfe Chili con Carne steht für 6,50 Euro auf der Speisekarte. Diese wird immer wieder durch eine Mittagskarte oder durch Gerichte der Saison ergänzt. Am Sonntag gibt es zudem Frühstück. Und auch hier ist das Angebot ungewöhnlich, denn der Gast kann dabei Spezialitäten aus zehn Ländern wählen. Das türkische Frühstück beispielsweise setzt sich aus Kaffee oder Tee, Eierkuchen mit frischen Tomaten, Hirtenkäse, Pidebrot, Kräuterquark und Gurken zusammen (7,90 Euro), während das französische aus einer Schale Milchcafé, zwei Croissants, Butter und hausgemachter Konfitüre besteht (4,90 Euro).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

300 Biersorten im Finkenkrug Duisburg: Spezialitäten aus aller Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.