| 10.12 Uhr

Kultur
Fünf Tipps für das Düsseldorf Festival

5 Tipps für das Düsseldorf Festival 2016
Das Vision String Quartet mischt Klassik mit Pop, Jazz und Rock. FOTO: Tim Kloecker
Düsseldorf. Am Mittwoch beginnt das Düsseldorf Festival. Bis 3. Oktober gibt es an verschiedenen Orten der Stadt viele Aufführungen. Hier fünf Tipps. Von Holger Lodahl
  1. "Der Pop und das Mädchen" vom Vision String Quartet Die fünf Musiker aus Berlin mischen in ihren Konzerten die klassische Musik mit Eigenkompositionen und Arrangements der publikumswirksamen neueren Musikformen wie Jazz, Pop und Rock. Das Ziel ist die Mischung: Rock'n'Roll soll auf die Klassik abfärben und umgekehrt. Termin: Sonntag, 18. September, 11 Uhr, im Sky Office am Kennedydamm 24.
  2. BAR - Band am Rhein Das Düsseldorfer Gesangsduo mit Lucas Croon und Christina Irrgang hat seine melodiebetonten Lieder auf Blockflöte, Synthesizern, Schlagzeug mit Filmsoundtracksamples und Stimmcollagen zum Remixen gegeben. Diese Arrangements sind einzigartig und haben einen interessanten Sound. Termin: Mittwoch, 21. September, 20 Uhr, in der Bergerkirche der Bergerstraße 18b.
  3. "Limits" vom Cirkus Cirkör Die Situation in Europa ist wegen der Flüchtlingskrise angespannt. Schwedens Cirkus Cirkör stemmt sich gegen ein sattes Europa, das Menschen aussperrt. Da hängen Leben an seidenen Fäden, da wird den Flüchtligen der Boden unter den Füßen weggezogen, in der stürmenden See kentern die fragilen Papierboote. Trotz dieser Ereignisse, so die Botschaft der Artisten, müsse die Welt ein bisschen mehr Zirkus sein. Termine: Mittwoch, 21. September bis Freitag, 23. September, jeweils 20 Uhr im Theaterzelt auf dem Burgplatz.
  4. Jeux des Cartes vom Duo Riessler-Charial Die Drehorgel ist bekannt durch blecherne Töne und eintöniges Gedudel. Aber die Drehorgel kann auch anders, möchten die Musiker Michael Riessner und Pierre Charial mit ihrem Jeux de Cartes, dem Spiel der Lochkarten, beweisen. Sie entlocken dem Leierkasten ganz neue Klänge und Soundcollagen. Sogar Jazz, neue Musik und Melodien der Folklore sind zu hören, oft zusammen mit dem Spiel der Bassklarinette. Termin: Donnerstag, 22. September, 20.30 Uhr, im Katholischen Maxhaus an der Schulstraße 11.
  5. Inventio mit Marco Ambrosini und Jean-Louis Matinier Die beiden Musiker wollen Johann Sebastian Bach einmal grooven lassen. Mit dem skandinavischen Instrument Schlüsselfidel (auch als Nyckelharpa bekannt) schreiben sie Bachs Musik neu und präsentieren eine Mischung aus Barock, Jazz und Ethno. Termin: Montag, 19. September, 20 Uhr, im Foyer der Deutschen Bundesbank, Berliner Allee 14. Info Jedes Jahr präsentiert das Düsseldorf Festival im September eine weltumspannende Entdeckungsreise, bei der Neuer Zirkus, Performance, Tanz und Musik im Theaterzelt auf dem Burgplatz im Mittelpunkt stehen. Das komplette Programm ist veröffentlicht im Internet unter www.duesseldorf-festival.de.

Karten gibt es telefonisch unter 0211 274000 sowie unter www.westticket.de

Das Gesangsduo "BAR" remixed eigene Aufnahmen. FOTO: Andreas Endermann
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

5 Tipps für das Düsseldorf Festival 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.