| 00.00 Uhr

Düsseldorf
80.000 Euro Preisgeld für Forum Freies Theater

Düsseldorf. Beim Theaterpreis des Bundes für kleine und mittlere Bühnen ist auch ein Düsseldorfer Theater in die Preisränge gerutscht. Das Forum Freies Theater (FFT) bekam 80.000 Euro Preisgeld. Was das Theater mit der Summe anfangen wird, ist allerdings noch nicht klar.

"Wir haben es wirklich gerade erst erfahren", sagte Rebecca Hermann vom FFT gestern völlig überrascht. "Wir freuen uns natürlich sehr darüber, haben aber noch keine Pläne, für was wir diese Summe verwenden werden."

Eine von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) berufene Jury hatte aus 187 Bewerbungen 12 Theater ausgewählt. Die mit insgesamt 900.000 Euro dotierte Auszeichnung soll eine Ermutigung sein. "Er soll die Theater in ihrer Rolle als Orte der ästhetischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Themen würdigen und stärken", sagte Grütters. Das FFT hatte sich mit der Inszenierung "Mykorrhiza: Ein Apparat" für den Preis beworben. In dem außergewöhnlichen Stück waren unter anderem Pilze auf der Bühne angebaut und mit Besuchern zubereitet worden.

Der Theaterpreis des Bundes richtet sich an kleine und mittlere Theater - insbesondere auch jenseits der Metropolen -, deren Programm in der Spielzeit 2014/15 Grundlage der Bewertung war. Aus NRW hat auch das Theater Oberhausen ein Preisgeld von 80.000 erhalten.

(sno)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 80.000 Euro Preisgeld für Forum Freies Theater


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.