| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Christian Rizzo mit "Based on a True Story" im Tanzhaus

Düsseldorf. Vor Jahren hat er die Tanzeinlage einer türkischen Folkloretruppe gesehen. Aber das Erlebnis ließ ihn nicht mehr los. Jetzt hat der französische Choreograph und Künstler Christian Rizzo Elemente dieses Tanzes für sein Stück "Based on a True Story" in eine rasante Meditation über Männerfreundschaften und Gruppendynamik eingebaut. Acht Tänzer, barfuß in Jeans und T-Shirt, agieren auf der Bühne, begleitet von zwei Schlagzeugern, die den Soundtrack zu den Mustern liefern, mit denen die Männer sich in verschachtelten Kombinationen bewegen. Die Volkstänze bilden das Gerüst, die kreisenden Bewegungen erinnern an Tänze der Derwische,

auch wenn die keineswegs volkstümlich sind. In einer Reihe oder im Kreis, die Arme um die Schultern der anderen gelegt, wirbeln sie durch den Raum, unterstützt von einer einfachen, aber subtilen Lichtregie und Trommeln, die eine hypnotische Wirkung entfalten. So wird aus den Kerlen eine fast zärtliche Gemeinschaft, die im Kollektiv das Miteinander probt. Fast archaisch mutet das an, und schon James Brown sang: "This is a Man's World." Aber er fügte hinzu: "But it ain't nothing without a woman or a girl." Und so scheint auch Rizzos Tänzern etwas zu fehlen. Großen Applaus gab es für ein letzten Endes beeindruckendes Stück. Thomas Hag

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Christian Rizzo mit "Based on a True Story" im Tanzhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.