| 11.39 Uhr

Menschen mit Elektro-Implantaten
In Düsseldorf treffen sich echte Cyborgs

Cyborg Messe: Interview mit Biohacker Tim Cannon
Düsseldorf. Cyborgs? Kennt man vielleicht aus Büchern, aus dem Kino oder Sci-Fi-TV-Serien. Aber im echten Leben gibt es sowas nicht. Doch, gibt es. Und zwar in solch ausreichender Menge, dass im NRW-Forum Düsseldorf jetzt die weltweit erste Cyborg-Messe stattfindet - mit anschließender "Implant-Party".

"Der Imperator wird dir die dunkle Seite der Macht zeigen", prophezeit Darth Vader im sechsten Star Wars-Film. Der Sith-Lord dürfte wohl einer der bekanntesten Cyborgs sein, einer Mischung aus Mensch und Maschine. Und er ist ein übler Geselle. Das sind die Cyborgs in Büchern und Filmen meistens. Dieses eher negative Bild möchte die Cyborg-Messe in Düsseldorf nun korrigieren.

Dafür hilft vielleicht auch schon, sich vor Augen zu führen, was ein Cyborg eigentlich ist. Laut Definition ein Mischwesen aus Mensch und Technik. Streng genommen wäre dann jeder Mensch mit einem Implantat oder einer Prothese wie Herzschrittmacher, Stent oder Gelenkersatz schon ein Cyborg.

Cyborg-Messe: Interview mit Biohacker Hannes Sjöblad

Doch die Teilnehmer des Treffens im NRW-Forum sind viel schillernder. Sie verstehen die Implantate auch weniger als Ersatz für eine körperliche Einschränkung, sondern als Verbesserung, als Optimierung des eigenen Körpers.

Star der Szene ist der DIY-Cyborg und Bio-Hacker Tim Cannon. Vor ein paar Jahren ließ er sich von einem sogenannten Body-Modification-Artist einen Chip im Unterarm einpflanzen, der mittels Bluetooth seine Körperdaten an Android-Systeme übermittelt  - und dessen LEDs sein Tattoo von unten aus dem Arm heraus beleuchten. 

Zudem hat er als sechsten Sinn einen Magneten in seiner Fingerkuppe. In der Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger verbirgt sich ein RFID-Funkchip, mit dem er Türschlösser öffnen und schließen oder sein Smartphone sichern kann.

Weitere spannende Beispiele von der Verschmelzung von Mensch und Machine können vor Ort bestaunt werden. Wer dann gefallen an der Sache gefunden hat, dem sei die "Implant-Party" am Samstag ab 16.30 Uhr ans Herz gelegt. Auf der Tupper-Party für Cyborgs und alle die es werden möchten, kann man sich einen RFID-Chip kostenlos implantieren lassen.

Die Messe SCIENCE + FICTION findet vom 6. bis 8. November 2015 im NRW-Forum in Düsseldorf statt. Die Tageskarte kostet 6 Euro, sie berechtigt auch zum Besuch der Ausstellung EGO UPDATE.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cyborg Messe Düsseldorf 2015: Menschen mit Elektro-Implantaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.