| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Der Italiener mit dem Mittags-Hit

Düsseldorf. Das "Bonalumi" in den Schadow Arkaden hat sich mit seiner frischen Küche viele Freunde gemacht. Besonders beliebt ist der "Pranzo veloce" am Mittag. Von Uwe-Jens Ruhnau

Den Espresso, Grappa oder Limoncello aufs Haus gibt es beim Italiener ja normalerweise, wenn die Rechnung bezahlt ist. Beim "Bonalumi" in den Schadow Arkaden ist das anders. Dort fragt der nette Herr zu Beginn, man hat sich gerade gesetzt, ob man vielleicht ein Glas Gambellara kosten möchte, 0,1 Liter eines "leichten frischen Weißen aus dem Veneto", das sei ein Gruß des Hauses; man könne gerne auch mit einem Glas Wasser vorliebnehmen. Nichts gegen ein Acqua, aber wir probieren lieber den Rebensaft. Später gibt es beim Essen den Gambellara noch einmal, als ordentliche Bestellung, und natürlich dazu eine Flasche Wasser. Damit es keine Missverständnisse gibt: Das Gratisangebot "WOW", also Wein oder Wasser zum Auftakt, gibt es wochentags ab 17.30 Uhr und sonntags.

Das "Bonalumi" hat sich bereits einen guten Ruf erarbeitet, im Juli wird das Restaurant in der Innenstadt ein Jahr alt, und es hat das Glück, an einem Düsseldorfer Platz mit großer Zukunft zu liegen. Noch wird gewerkelt am Gastro-Pavillon auf dem Martin-Luther-Platz, der wie die Schadow Arkaden zur Rheinische Post Mediengruppe gehört. Im Herbst wird neben der Johanneskirche Eröffnung sein, dafür startet nun auch das Eiscafé Palatini seine Außenstation mit Terrassenplätzen gleich neben dem "Bonalumi". Dort sitzen wir an einem der insgesamt 24 Außentische und genießen unsere Vorspeise, karamellisierten Ziegenkäse auf Rote Beete-Apfelsalat, der mit einer würzigen Soße serviert wird (11,50 Euro). Der Käse hat die perfekte Konsistenz, der Honig bildet eine süße Kruste - sehr lecker.

Die Hauptgerichte stehen dem in nichts nach. Die Linguine mit Meeresfrüchten (13,90 Euro) sind ein Gedicht, beim schmackhaft zubereiteten Meeresgetier (Lachs, Muscheln, Riesengarnele etc.) wird nicht gegeizt. Einziger Kritikpunkt: Die Linguine sind zu weich. Ohne jede Mäkelei dagegen wird das Risotto mit Pfifferlingen (16,90 Euro) genossen. Mit Pfifferlingen? Ist es schon so weit? Jawohl, vorige Woche haben die Pilze beim Risotto den Spargel abgelöst. Die Pfifferlinge haben eine fein-kräftige Note, werden aufgetürmt auf dem Risotto serviert.

Küchenchef Giampiero Mancini, der zuvor in der Piazza Saitta am Herd stand, hat bei den Düsseldorfern mit einer besonderen Idee gepunktet. Zum Hit hat sich der "Pranzo veloce", der "Quick Lunch" am Mittag entwickelt: Vorspeise, Pasta, Wasser und Espresso für 15 Euro und das alles in 30 Minuten. Der "Pranzo" hat in der Küche Vorfahrt, das schätzt die arbeitende Bevölkerung. Bei der Hitze gab es jetzt einmal Honigmelone mit Parmaschinken und dann einen mediterranen Nudelsalat, sonst kann es auch der Salat mit Krabben oder ein Vitello Tonnato und dann eine Pasta Bolognese oder die Pappardelle mit Entenragout sein. Jeden Tag wird hier etwas anderes kredenzt, "und es gibt mittlerweile einige Leute, die gar nicht mehr fragen, was es gibt, sondern einfach Pranzo bestellen", sagt Restaurantleiter Anthony Krone.

Das "Bonalumi" bietet eine bodenständige, aber auch feine italienische Küche, die auf frische und saisonale Produkte setzt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, die Pasta-Klassiker gibt es ebenso wie die Dorade oder ein Saltimbocca. Das Restaurant versteht sich als urbane Ganzjahres-Adresse, auch im Winter bleibt die Außenterrasse in Betrieb. Die großen Schirme haben deswegen Heizstrahler und sogar Regenrinnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Der Italiener mit dem Mittags-Hit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.