| 00.00 Uhr

Tipps Für Das Wochenende
Diese Frauen zeigen große Kultur

Tipps Für Das Wochenende: Diese Frauen zeigen große Kultur
Eine Dame vom Grill ist Mirja Boes - trotz ihres Studiums in Düsseldorf. FOTO: Laion
Düsseldorf. Fünf Düsseldorfer Bühnen gehören an diesem Wochenende den Schauspielerinnen, Sängerinnen und Entertainerinnen. Hier die Adressen und Termine. Von Holger Lodahl

Simone Solga Mit ihrem Solo "Das gibt Ärger" ist die Leipzigerin am Samstag im Kom(m)ödchen zu Gast. Nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin ist Solga eine Kanzlersouffleuse geworden - kein Wunder, dass sie aus diesen Berufsjahren viel zu erzählen hat. Sie rechnet mit ihrem Arbeitgeber ab. "Was Berlin mit Deutschland macht, haut den stärksten Gaul um", sagt sie. Da steht fest: Solgas Auftritt könnte Ärger geben.

Wer die Kabarettistin sehen möchte, bevor sie leblos im Badewasser liegt oder sich vor einem Untersuchungsausschuss verteidigen muss, geht am Samstag um 20 Uhr ins Kom(m)ödchen am Kay-und-Lore-Lorentz-Platz. Marianne Rogée und Christiane Hecker Mit ihrem furiosen Zwei-Frauen-Stück "Lotti und Lilya" kehren die Schauspielerinnen immer wieder gern nach Düsseldorf zurück. Die Geschichte: Zufällig begegnen sich zwei Lebenspartnerinnen desselben, längst verstorbenen Mannes: seine jüdische Ehefrau und seine katholische Geliebte.

Sie haben einander nie getroffen, aber jetzt ist die Zeit reif, Bilanz zu ziehen über Liebe und Hass, Wut und Enttäuschung, Betrug und Selbstbetrug. Zu sehen sind Marianne Rogée und Christiane Hecker morgen um 20 Uhr auf der Bühne der Komödie an der Steinstraße. Mirja Boes Fast ist es für sie, als käme sie am Samstag in ihre Heimatstadt zurück. Die Komödiantin Mirja Boes ist in Viersen aufgewachsen und hat an der Heinrich-Heine-Universität studiert.

Was hat ihr die Hochschule gebracht? Nicht viel, so scheint es, denn Mirja Boes hat ihr neues Programm "Für Geld tun wir alles!" genannt. Zusammen mit den Musikern der Honkey Donkeys erzählt sie - mal singend, mal als Stand-up-Comedienne -, dass ihre Karriere als Burgerbraterin begann. Zu sehen am Samstag um 20 Uhr im Savoy Theater an der Graf-Adolf-Straße 47. Nadia Singer Die russisch-deutsche Pianistin hat sich für ihr Programm "Rauschmusik und Geschlechtertanz" bekannte Walzer von Weber, Berlioz, Chopin, Gounod, Debussy, Ravel, Meyerbeer und Liszt ausgesucht.

Nadia Singer lebt zurzeit in Weimar, stammt aber aus dem russischen Rostow. In der Millionenstadt am Fluss Don hat sie studiert und dann ihr Konzertexamen abgelegt. Am Samstag um 19.30 Uhr tritt Nadia Singer auf die Bühne vom Palais Wittgenstein an der Bilker Straße 7-9. Karten gibt es an der Abendkasse. Anna Ternheim Seit ihrem Debütalbum "Somebody Outside" 2005 gilt Anna Ternheim als eine der Stars der schwedischen Singer-Songwriter-Gilde.

Musikalisch sorgt Ternheim eher für Dunkelheit und Dämmerstimmung. Sie singt von Zeit, Liebe, Freunde und Düsternis. Am Sonntag tritt Anna Ternheim um 21 Uhr im Tanzhaus NRW an der Erkrather Straße 30 auf. Das Konzert ist Ende und Höhepunkt vom New Fall Festival, das ab heute vier Tage lang in Düsseldorf zu Gast ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tipps Für Das Wochenende: Diese Frauen zeigen große Kultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.