| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorf ehrt den großen Brian Eno

Düsseldorf. Der Musiker kommt 2018 zur Konferenz über sein Werk in die Stadt - auch eine Ausstellung gibt es.

Brian Eno kommt nach Düsseldorf. Der 68-Jährige wird am 12. und 13. Oktober nächsten Jahres die "Electricity Conference" besuchen, auf der über das Werk des Briten diskutiert werden soll. Akademische Vorträge werden im Trinkaus- Auditorium (K20) Aufschluss über die verschiedenen Werkphasen des Musikers und Künstlers geben, Weggefährten kommen zu Wort.

Außerdem ist vom 13. Oktober bis 11. November 2018 die Ausstellung "Brian Eno. Video Paintings" mit Arbeiten aus den Jahren 1981 bis heute im KIT - Kunst im Tunnel - zu sehen. Kuratiert wird die Ausstellung von Renate Buschmann und Kathrin Tillmanns.

Brian Eno wurde als Mitglied von Roxy Music berühmt, jener Band, in der er an der Seite von Bryan Ferry spielte. Nach seinem frühen Ausstieg veröffentlichte er einige großartige Soloalben, die in den vergangenen Jahren von einer neuen Generation von Musikern wiederentdeckt wurden. Seit den 70er Jahren experimentiert er mit flächigen elektronischen Sounds. Platten wie "Music For Airports" gelten als Urschriften jenes Genres, das man Ambient nennt. Er produzierte große Alben für U2, Coldplay und die Talking Heads. Eno, der auch das akustische Startsignal der Software Windows komponierte, variierte stets Form und Darreichung seiner Musik. Zuletzt veröffentliche er sein Album "Reflection" als App, in der die Musik theoretisch ewig laufen kann.

Nach Düsseldorf eingeladen wurde Brian Eno gemeinsam von Rudi Esch und seiner Electricity Conference, der Stiftung Imai und dem Institut Bild und Medien der Hochschule Düsseldorf. An letzterem Ort wird Eno nach jetziger Planung auch einen Workshop für Studenten abhalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorf ehrt den großen Brian Eno


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.