| 00.00 Uhr

Kulturvorschau
Düsseldorf Festival startet Vorverkauf

Düsseldorf. Vom 14. September bis zum 3. Oktober erleben Festival-Besucher ein Bühnenprogramm aus Konzerten, Tanz und Zirkusdarbietungen. Von Holger Lodahl

Das 26. Düsseldorf Festival präsentiert eine Entdeckungsreise, bei der Neuer Zirkus, Performance, Tanz und Musik im Theaterzelt auf dem Burgplatz im Mittelpunkt stehen. Zu sehen sind viele internationale Produktionen mit neuen Ideen. Auch Außergewöhnliches, Raritäten und Konzerte mit klassischer und neuer Musik stehen auf dem Programm. Der Kartenverkauf hat schon begonnen. Hier einige Tipps aus dem umfangreichen Spielplan des Düsseldorf Festivals.

Swan Lake Eine Neu-Interpretation von Tschaikowskis Ballett liefert der südafrikanische Tänzer Dada Masilo. Mit zwölf Tänzern möchte er Vorurteile und Geschlechterrollen mit Humor hinterfragen und gleichzeitig eine Hommage an den Klassiker liefern. Zu sehen ist Swan Lake vom 14. bis 16. September. Cirque Éloize Eine surreale Wunderwelt mit Akrobatik, Rhönrad und Jonglage präsentiert das kanadische Ensemble vom Cirque Éloize. Die Handlung erinnert an die Geschichten von Franz Kafka, Charlie Chaplin und Fritz Langs Film "Metropolis": Graue Männer stapeln staubige Akten, werden aber aufgeschreckt durch einen Angestellten, der unvermittelt zu träumen beginnt. Seine Welt der Fantasie zeigt eine poetische Revue, die der Düsseldorfer Zuschauer vom 30. September bis zum 2. Oktober sehen kann. Compagnie Käfig In die virtuelle Welt der Pixel möchte eine Gruppe aus elf Tänzern und Artisten entführen. In einem Raum voller optischer Täuschungen treten die Künstler mit digitalen Projektionen in Verbindung, so dass die Pixel mit ihnen zu verschmelzen scheinen. Choreograf Mourad Merzouki möchte die Fragen aufwerfen, ob Menschen noch zwischen Realität und virtueller Welt unterscheiden können. Aufführungstermine sind täglich vom 27. bis zum 29. September. Ricardo Ribeiro Von Liebe, Trauer und Sehnsucht nach besseren Zeiten erzählt der portugiesische Fado-Gesang. Zur jungen Generation der Fado-Sänger gehört Ricardo Ribeiro, der beim Düsseldorf Festival sein neues Album vorstellt. Begleitet wird Ribeiro von Pianist João Paulo Esteves da Silva am 17. September.

Sophie Hunger Ein Konzert mit einer eigensinnigen Mischung aus Jazz, Rock, Punk und Chansons singt die Schweizer Sängerin Sophie Hunger. Ihre oft poetischen Texte in Deutsch, Französisch und Englisch geben ihren Liedern einen verrätselten Touch. Bei ihrem Auftritt in Düsseldorf interpretiert sie alte und neue Lieder in einem reduzierten Stil. Veranstaltungsorte des Düsseldorf Festivals sind das Theaterzelt auf dem Burgplatz und das Tanzhaus NRW. Der Vorverkauf für alle Vorstellungen läuft im Internet unter www.westticket.de sowie unter Telefon 0211 274000. Tickets können auch montags bis freitags von 11 bis 18 Uhr im Festivalbüro an der Bolkerstraße 14-16 gekauft und abgeholt werden. www.duesseldorf-festival.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kulturvorschau: Düsseldorf Festival startet Vorverkauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.