| 13.16 Uhr

Düsseldorf
Schläpfers Compagnie hat ein neues Balletthaus

Düsseldorf: So sieht das neue Balletthaus aus
Düsseldorf: So sieht das neue Balletthaus aus FOTO: dpa, mjh bwu
Düsseldorf. Mehr Platz für das gefeierte Ballett am Rhein: Die Compagnie von Martin Schläpfer bekommt ihr langersehntes neues Probenhaus.

Die erfolgreiche Ballett-Compagnie der Deutschen Oper am Rhein hat ein neues Balletthaus für Proben und Training. Am Freitag wurde der Truppe unter der Leitung von Martin Schläpfer, einem der profiliertesten Choreographen Deutschlands, das neue Probenhaus in Düsseldorf offiziell übergeben.

Dafür gibt Düsseldorf das meiste Geld aus

Auf rund 3000 Quadratmetern Nutzfläche wurden fünf Säle mit Garderoben für die 45 Tänzer sowie die Ballettschule, Aufenthalts- und Behandlungsräume errichtet. Das Ballett am Rhein war vor kurzem zum dritten Mal in Folge zur Companie des Jahres gewählt geworden. Schläpfers Truppe trainiert im neuen Balletthaus schon seit Anfang August für die neue Saison. Das "eindeutige Ja" für das Ballett in Düsseldorf, für das der Neubau stehe, gebe dem Ballett am Rhein "einen frischen Aufwind, der uns auf dem zukünftigen Weg tragen wird", sagte Schläpfer.

Der seit 2009 an der Rheinoper wirkende Schläpfer hatte seinen Vertrag in Düsseldorf bis 2019 verlängert. Im Gegenzug hatte ihm die Stadt 2012 das neue Balletthaus versprochen.

Der von dem Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner entworfene Neubau wurde in einer öffentlich-privaten Partnerschaft mit dem Unternehmen Hochtief realisiert. Die Kosten für Bau und Betrieb für 30 Jahre liegen nach Angaben der Stadt bei etwa 26 Millionen Euro.

Mieterin ist die Rheinoper, die von der Landeshauptstadt den Großteil des Mietzuschusses bekommt. Auch Duisburg, das mit Düsseldorf eine Operngemeinschaft bildet, schultert einen Teil der Miete.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schläpfers Compagnie hat ein neues Balletthaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.