| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorfer Band Cattelan sammelt Geld für ihr Debütalbum

Düsseldorf. Auf der Internetplattform "Startnext" wirbt das Quintett um Geldgeber. 3500 Euro müssen bis zum 24. September zusammenkommen. Von Simon Langemann

"Ich gähne so laut, dass Tränen in meinen Mund fließen", lautet nur einer von vielen Sätzen auf ihrem Debütalbum "Zimmereinrichtung", für die man der Band Cattelan ein gefühlsduseliges "Danke" entgegnen möchte. Die Indie-Rock-Tagebucheinträge des Düsseldorfer Quintetts künden vom Unwissen, "was los ist, wenn Gemütlichkeit heißt, immerzu angespannt zu sein".

Michael Schröders Zeilen wirken getrieben, mal abgearbeitet, mal euphorisch, bisweilen missverstanden, aber unbedingt lebensbejahend. "Verlieren ist immer, wirklich immer eine Option gewesen." Andauernd blitzen sie auf, diese elementaren Fragen und Antworten, inspiriert von alltäglichen Schnappschüssen und zwischenmenschlichen Miniaturen. In Form gegossen von Saxophon, Gitarre, Bass und Schlagzeug.

Allein, ob die Platte tatsächlich erscheinen wird, steht noch in den Sternen. Laura Sauer, Benjamin Kammer, Max Kuhne, Michael Schröder und Julian Vondereck, die überwiegend im Düsseldorfer Süden aufwuchsen, haben keine Plattenfirma in ihrem Rücken. Stattdessen schenken sie das Vertrauen ohne Umwege der Allgemeinheit, dem beliebten Prinzip des Crowdfunding (der "Schwarmfinanzierung") folgend.

Im Internet bitte die Band unter www.startnext.com/cattelan seit vergangener Woche um finanzielle Starthilfe, egal welcher Größe. Als Gegenleistung - oder wie es bei Startnext heißt: "Dankeschöns"- bieten Cattelan die fertige Schallplatte oder das Album als Download an. Aber auch handgeschriebene Briefe und Wohnzimmerkonzerte. 3500 Euro sollen Freunde, Fans und Förderer bis 24. September in die Kasse spülen, um Studioaufnahme, Mastering und die Pressung auf Vinyl zu finanzieren. Im Falle eines Scheiterns geht das Geld zurück zu den Spendern.

Zumindest der Segen von Tom Liwa ist ihnen schon jetzt sicher: Der Duisburger Singer/Songwriter adelte Cattelan auf Facebook jüngst als "derzeit geilste, junge deutsche Band".

Wer jetzt noch zweifelt, kann sich am 31. August im Volksgarten überzeugen lassen. Dann stellen Cattelan ihr Album bei freiem Eintritt im Haus Kolvenbach vor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorfer Band Cattelan sammelt Geld für ihr Debütalbum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.