| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorfer Top-Galerie eröffnet Dependance in Wien

Düsseldorf. Das deutsche Kulturgutschutzgesetz erschwert den Kunsthandel. In Österreich nutzt Beck&Eggeling die Möglichkeiten des Kunstgeschäfts nach Voranmeldung. Von Annette Bosetti

Im Firmenlogo ist schon jetzt aufgeführt, was ab Mitte September Realität wird. Die Düsseldorfer Galeristen Ute Eggeling und Michael Beck eröffnen eine Dependance in Wien. Die Adresse Margaretenstraße 5 in der österreichischen Bundeshauptstadt dürfte nicht schlechter als die feine Anschrift in der Landeshauptstadt sein, wo die Galerie in der Bilker Straße 5 in einem Stadtpalais aus dem 18. Jahrhundert residiert.

Und gegenüber, in Nummer 4-6, hat Beck&Eggeling Fine Arts in der früheren Stadtdruckerei einen weiteren loftartigen Raum eingerichtet, der sich besonders für zeitgenössische Kunst anbietet.

Warum die zweite Adresse im Ausland eingerichtet wurde, liegt auf der Hand. Der deutsche Kunsthandel stöhnt über das soeben verabschiedete Kulturgutschutzgesetz, das den freien Markt in vielerlei Hinsicht einschränkt. Wenn auch nicht alles unlogisch erscheint an der neuen staatlichen Regulierungsmacht, so ist doch die Verunsicherung groß, im Handel wie in der Künstlerschaft selbst.

Allerdings stellt Wien auch eine Qualität für sich dar, was den Standort angeht. Wien ist eine internationale Drehscheibe des Ost-West-Handels mit großartigen Museen und einer regen Galeristenszene.

Die seit über 20 Jahren erfolgreich agierenden Kunstfachleute, die ihre erste Galerie 1994 in Leipzig gründeten, rechnen sich gute Verkaufschancen aus, besonders für zwei ihrer Schwerpunkte, Expressionismus und Zero-Kunst. Heinz Mack, den Zero-Mitbegründer, vertreten Beck&Eggeling mittlerweile exklusiv, mit dem Künstler gemeinsam haben sie das länderumspannende Skulpturenprojekt "The Sky over Nine Columns" möglich gemacht, das zur Zeit in Valencia zu bewundern ist. Mit dem 86-Jährigen Universalisten eröffnen sie die Dependance in Wien. "Korrespondenzen" heißt die an Düsseldorf angelehnte Ausstellung, gleichzeitig ist Mack mit Großformaten im Palais Schönborn-Batthyány zu sehen.

Anders als der Juwelier Hornemann, der nach Berlin zieht, bleibt Beck&Eggeling Düsseldorf erhalten. Aber genau wie Hornemann geht die Galerie neue Wege. Laufkundschaft gibt es offenbar in dem einen wie anderen Fall kaum noch. So wie der Juwelier arbeitet die internationale Galerie demnächst auch mit einem Showroom ohne Schaufenster, "Only by appointment" heißt das Konzept. Zum Kunstkauf muss man sich anmelden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorfer Top-Galerie eröffnet Dependance in Wien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.