| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ein Theaterstück, das nur aus Regieanweisungen besteht

Düsseldorf. Wie ist das eigentlich, wenn man ein Theaterstück über und mit Regieanweisungen macht, wenn man die vernachlässigten Kinder der Bühnentexte mal nach vorne holt? Die "Progranauten", Studierende des Studiengangs Szenische Forschung der Ruhr-Uni Bochum, haben es im Eröffnungsstück des Theaterfestivals "West off" versucht, haben "Theatermüll" wie die Anweisung "Geht ab" in ein Improvisationstheater umgewandelt, das leider an seinem gewählten Thema scheitert. Von Thomas Hag

Die durch ein "Glücksrad" ausgewählten Anweisungen, von den Besuchern vorgelesen, geben eben doch oft so wenig her, dass die Umsetzungen auf einem gewissen Level von Originaltät und Humor hängen bleiben. Der Erkenntniswert bleibt gering. Ausgesprochen beeindruckend hingegen A Barrel of Monkeys. Sabeth Dannenberg und Clara Groeger aus Essen verbinden Akrobatik mit Theater, sie geben dabei einiges von sich preis. Aber selbst bei den waghalsigsten Kunststücken an der Stange schimmert hier ein subtiler - und manchmal auch provokativer - Humor durch, der die eigentlich oft so gnadenlose Akrobatik menschlich macht. Da werden beim Klettern und Springen auch mal feministische Positionen bezogen. Das klingt seltsam, aber "Feeding Fears" ist ein wunderbares Stück, das von den Persönlichkeiten seiner Darstellerinnen lebt und das auch gut kann. Sie spielen miteinander, konkurrieren, streiten und können sich doch beim freien Fall auch mit geschlossenen Augen aufeinander verlassen. Manchmal ist es aber auch nicht so lustig, wie es scheint. Doch am Ende findet auch ein blindes Huhn ein Popcorn. Viel Beifall gab es für diese Mischung aus Zirkus und physical theatre.

Info "West off 2015": Termine unter www.fft-duesseldorf.de. Tel: 87678718

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ein Theaterstück, das nur aus Regieanweisungen besteht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.