| 00.00 Uhr

Gastrotipp
Eine Familie mit Lust auf gute Küche

Gastrotipp: Eine Familie mit Lust auf gute Küche
Das Betty & Samy an der Nordstraße 87 bietet deutsche und internationale Küche. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Wo das Restaurant "Betty & Samy" zum Essen einlädt, haben schon manche Gastronomen ihr Glück versucht. Nihal Baltaci hat es wohl raus. Von Brigitte Pavetic

Etwas kritisch beäugt wurde das Café-Restaurant Betty & Samy an der Nordstraße im Januar bei der Eröffnung schon. Viele Cafés und andere Gastronomie-Konzepte hatten bis dahin an dieser Stelle fast direkt neben dem Schmuckladen Bijou Brigitte und gegenüber Kaisers an der lebhaften Nordstraße ihre Geburt erlebt und ein recht schnelles Ende. Unter anderem war dort ein Stockheim-Café beheimatet mit der klassischen Kaffee-und-Kuchen-Variante. Seit das Wetter zusehends besser wird, füllt sich der mit gemütlichen Sesseln und lässigen Hockern ausgestattete und in sanfte Farben getauchte Laden merklich. Häufig ist jeder Platz besetzt. Das Betty & Samy setzt an Pempelforts Konsumader schlechthin auf einen Charme, der in Metropolen völlig normal ist: Extrem freundlicher Service gepaart mit schmackhaftem Essen zu moderaten Preisen - und das bei gutem Wetter und offener Fensterfront mit dem Straßenverkehr direkt vor der Nase. Einfach die Leute beobachten bei einem schlichten Cappuccino, das macht hier auch schon Spaß.

Chefin Nihal Baltaci kommt aus einem bekannten Clan, ihren Vater und sein Anadolu kennen viele Düsseldorfer: 1988 eröffnete er ein Restaurant am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Es sollte eine Erfolgsgeschichte werden, denn aus dem Lokal wurde eine Kette mit inzwischen fünf Läden, einer davon in Köln. Lange arbeitete die Tochter im Betrieb der Eltern mit, kennt sich bestens aus in der Gastronomie. "Meine Mutter hat gut und vor allem auch immer für sehr viele Personen gekocht. Ich konnte alle meine Freundinnen mitbringen", erzählt die 47-Jährige lachend.

Nun geht sie mit ihrem Café-Restaurant "Betty & Samy" gastronomisch einen neuen Weg. Ihr "Baby" benannte sie nach ihren Eltern. "Ich wollte endlich was Eigenes haben - aber etwas, dass nichts mit schnell, schnell zu tun hat. Es sollte gemütlich sein." Ihre Tochter Aylin (22) hilft ihr bei der Verwirklichung ihres Traumes am Standort am Dreieck. Ihr gastronomisches Konzept hat sie breit angelegt - dafür mit angenehm übersichtlicher Karte.

Es geht los mit Frühstück, "und zwar den ganzen Tag". So etwas habe in Düsseldorf bisher gefehlt, "in Berlin oder Hamburg ist es kein Problem, nach 20 Uhr noch ein Spiegelei mit Bacon zu bekommen", weiß die Gastronomin. Die Spezialität des Hauses: Das üppige "Deutsche Frühstück" (10,90 Euro) mit Spiegel- oder Rührei, Butter, Marmelade, Käse- und Wurstvariation. Eine Vegetarier-Variante gibt es zum gleichen Preis. Mittags und abends gibt es mehrere Gerichten zur Auswahl. Wichtig: Sie will das Angebot ständig wechseln, Steak, Burger, Pasta, auch mal asiatisch. Konkret: Rote-Bete-Carpaccio mit Fetakäse und karamellisierten Walnüssen (10,50 Euro) oder Schweineschnitzel Wiener Art mit Bratkartoffeln und Salat (9,90 Euro) stehen auf der Karte. Flammkuchen mit Gemüse und Rucola (10,50 Euro) werden offeriert sowie Tagliatelle mit Gambas in Tomatensoße (15,90 Euro) oder Jakobsmuscheln auf Belugalinsen-Ragout (12,50 Euro).

Der gemischte Salat mit Putenstreifen und süß-scharfer Soße (10,50 Euro) ist lohnenswert sowie das Blaubeer-Panna-Cotta (5,90 Euro).

Abends kommen verstärkt die Bier-Zapfanlage sowie Longdrinks zu angenehm moderaten Preisen (ab acht Euro) und mit solider Spirituosenauswahl zum Einsatz. "Es ist ein Restaurant, ein Café, kann aber durchaus auch zur Kneipe oder Weinbar werden", ist sich Nihal Baltaci sicher.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastrotipp: Eine Familie mit Lust auf gute Küche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.