| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Eine Gala mit Strauss-Operetten

Veranstaltungs-Tipps: Eine Gala mit Strauss-Operetten
Das K&K Ballett tanzt morgen in der Tonhalle bei der Strauss-Gala. FOTO: Da Capo / Hybel Bräuner
Düsseldorf. Wiener Operette, große Opern, eine tragische Komödie und ein Tanz-Festival: Düsseldorfs Kulturhäuser bieten eine breite Palette an verschiedenen Veranstaltungen. Von Holger Lodahl

Lohengrin Eine in Bedrängnis geratene Thron-Erbin, eine verleumderische Gegenspielerin, ihr willfähriger Gemahl und ein König aus alter deutscher Zeit sind die Beteiligten in Wagners Oper "Lohengrin", die morgen in der Deutschen Oper am Rhein zu sehen ist. Der titelgebende Schwanenritter soll der des Brudermordes angeklagten Elsa in einem Gottesgericht beistehen. Die Bedingung für seine Mühe ist Vertrauen. "Nie sollst du mich befragen", fordert Lohengrin von seiner Schutzbefohlenen. Unter der musikalischen Leitung von Axel Kober singen und spielen Hans-Peter König, Corby Welch und Sylvia Hamvasi.

Eine Choreografie vom Medienkünstler Choy Ka Fai aus Singapur ist im Tanzhaus NRW beim Festival Temps d'Images zu sehen. FOTO: Veranstalter

Wiener Strauss Gala Im Konzerthaus Tonhalle dirigiert Matthias Georg Kendlinger morgen eine Melange aus Operettenmelodien, Walzern, Polkas und Märschen der Strauss-Dynastie. Zu hören sind bei dieser "Wiener Strauss Gala" unter anderem Klassiker wie der "Seufzer-Galopp", die "Helenen-Quadrille" und die Ouvertüre zu "Prinz Methusalem". Zudem stehen Ballettszenen des österreichischen K&K-Balletts auf dem Programm. Es spielen die K&K Philharmoniker.

Ziemlich beste Freunde Im Kino war der Film ein völlig überraschender Erfolg. Auch auf der Bühne der Komödie Steinstraße wird "Ziemlich beste Freunde" die Zuschauer zum Lachen und zum Weinen bringen. Die Geschichte: Philippe ist vermögend und wohnt in einem schicken Pariser Viertel. Er ist seit einem Unfall querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Als Philippe eine neue Pflegekraft sucht, erscheint Driss. Er lebt in der Vorstadt und hat gerade eine Gefängnisstrafe hinter sich. Driss schafft es mit seiner Energie und Lebensfreude, seinen neuen Boss aus dessen depressivem Stimmungstief herauszuholen. Die Hauptrollen spielen Sigmar Solbach und Peter Marton.

Temps D'Image Heute und morgen präsentiert das europäische Avantgarde-Festival Temps D'Image (Zeit der Bilder) mehrere Tanz- und Visual-Arts-Projekte. Zu Gast im Tanzhaus NRW sind prominente Fachleute. Der japanische Multimedia-Künstler Hiroaki Umeda eröffnet das Festival heute mit seiner Deutschlandpremiere zweier Solo-Arbeiten und lädt auch für morgen zu einer Vorstellung ein. Der Österreicher Chris Haring verbindet heute und morgen in seiner Choreographie "Shiny, shiny... Imploding Portraits Inevitable" die Selfie-Mode mit Andy Warhols Prominenten-Porträts. Die Arbeit von Medienkünstler Choy Ka Fai aus Singapur ist an drei Terminen zu sehen und untersucht das Geflecht von Körper, Nervensystem und Gehirn und fragt, was uns durch den Kopf geht, wenn wir über Tanz nachdenken? Erstmals im Tanzhaus zu Gast ist Gisle Martens Meyer aus Norwegen. Der Musiker und Medienkünstler präsentiert morgen eine Solo-Version seines Konzerts "The Bow Corpse", das eigentlich für ein Zwölf-Personen-Orchester komponiert ist.

Zum Rahmenprogramm von Temps D'Image gehören verschiedene Veranstaltungen, unter anderem gestaltet von der Hochschule Düsseldorf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Eine Gala mit Strauss-Operetten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.