| 00.00 Uhr

Freizeit-Tipp
Eisbahn zieht zum Kö-Bogen

Freizeit-Tipp: Eisbahn zieht zum Kö-Bogen
Betreiber Titus Jacobs ist mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Mit Blick auf den Hofgarten-Weiher können Interessierte in diesem Jahr über das Eis flitzen. Tausende Besucher kommen dazu nach Düsseldorf. Von Julia Brabeck

Die Eislaufbahn gehört zum festen Bestandteil des Düsseldorfer Weihnachtsmarktes. In diesem Jahr wird die Winterwelt mit der 240 Quadratmeter großen Eisfläche und der dazugehörigen Gastronomie erstmals am Kö-Bogen direkt am Hofgarten-Weiher aufgebaut, da der Vorplatz vor dem Schauspielhaus eine große Baustelle ist. "Am Kö-Bogen gibt es eine sehr schöne Kulisse und viel Leben, allerdings weniger Platz, so dass die Eislauffläche verkleinert werden musste", sagt Titus Jacobs, Veranstalter der Winterwelt.

Seit 16 Jahren sorgt er für das besondere Wintersportvergnügen in Düsseldorf. Nicht nur die Bürger der Landeshauptstadt wissen dieses Angebot zu schätzen. Auch aus dem Umland und benachbartem Ausland melden sich Besuchergruppen an, um auf der Eisfläche Sport zu treiben oder sich einfach nur zu vergnügen.

Fotos: Das sind die Düsseldorfer Weihnachtsmärkte FOTO: Endermann, Andreas

Vom 19. November bis zum 10. Januar, also auch noch nach den Weihnachtsferien, bleibt die Anlage und der benachbarte "Schlüssel-Hüttenzauber" mit seinen kulinarischen Angeboten stehen. "Unsere Gäste haben diese lange Zeit in den vergangenen Jahren gut angenommen. Das Angebot hat sich richtig etabliert", sagt Jacobs.

Traditionell gehört der Vormittag auf der glatten Fläche den Schulklassen. Diese können kostenlos Laufzeiten für sich reservieren lassen. Mehr als 110 Klassen haben das Angebot im vergangenen Jahr genutzt. Nachmittags bevölkern meistens Eltern mit Kindern und Großeltern mit Enkeln die Eisbahn, und zum Abend kommen Jugendliche und Erwachsene. Vergangenes Jahr nutzten rund 25.000 Besucher diese Möglichkeit zum Sport auf dem Eis. Rund zehnmal so viele Gäste kämen aber rund um die Eisbahn, um dem Treiben zuzuschauen oder in der Hütte zu feiern, schätzt Jacobs.

Weihnachtsmarkt in Benrath wird aufgebaut

Wer keine eigenen Schlittschuhe hat, kann sich unter den 200 Leihpaaren in den Größen 24 bis 48 ein passendes Schuhpaar auswählen. "Der Großteil unserer Gäste, rund 70 Prozent, bringt aber inzwischen sein eigenes Paar mit", sagt Jacobs.

Traditionell kommen Profis der DEG zur Winterwelt. Wie in den Vorjahren werden sie mittwochs ab 19 Uhr auf dem Eis vertreten sein und ihren Fans Penalty-Schießen anbieten. Autogrammstunden und gemeinsame Fotos gehören zu den weiteren Fan-Events dazu. Sportlich betätigen können sich auch ganze Gruppen beim Eisstockschießen. "Das ist inzwischen sehr beliebt und entwickelt sich bei uns schon fast zum Trendsport. Deshalb sind auch alle Termine bis Weihnachten bereits ausgebucht", sagt Jacobs. Über Zusatzprogramme für Kinder wie Eislauftraining oder eine Eishockey-Schule wird zurzeit noch nachgedacht.

Wer sich nach den Runden auf dem Eis stärken möchte, kann in direkter Nachbarschaft den "Schlüssel-Hüttenzauber" aufsuchen. Die urige Hütte ist seit sechs Jahren fester Bestandteil der Winterwelt und wurde zusammen mit der Eislaufbahn schon zweimal ausgezeichnet, unter die Top 5 Events in Deutschland gewählt.

An den Wochenenden sorgen musikalische Gäste aus den bekannten Ski-Regionen und verschiedene DJs für stimmungsvolles Après-Ski-Feeling. Diesmal nicht dabei ist aus Platzgründen die Ferienregion Kaiserwinkel, die sich sonst immer mit einem musikalischen Rahmenprogramm präsentiert hat. "Im nächsten Jahr werden wir dann hoffentlich wieder mit mehr Platz auf dem Corneliusplatz stehen, auf dem die Eisbahntradition begonnen hat", wirft Jacobs bereits einen Blick in die Zukunft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freizeit-Tipp: Eisbahn zieht zum Kö-Bogen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.