| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ferngesteuert durch eine verlassene Welt

Düsseldorf. Es ist schon aufregend am Startpunkt, an der Oberbilker Allee, an der Schwelle zum Unbekannten. Es ist ein Ort, den man zuvor nie betreten hat, weil es dort immer so abgerissen aussah, so unwirtlich und verboten. Dort, in einem dem Verfall preisgegebenen Gewerbegebiet, lassen Anna K. Becker und Alice Ferl nun Neugierige auf Expedition gehen. "Einladung" heißt der von den Künstlerinnen konzipierte Audio-Rundgang. Ausgestattet mit Kopfhörern betritt man dieses "verlassene Land", so sagt eine Sprecherin, wie ferngesteuert lässt man sich über das Gelände leiten. Man sieht sich um, beobachtet die Schmetterlinge im Flieder, die Stimme hatte einen darauf hingewiesen. Man schaut ins Innere der alten Hallen, erkennt einen Feuerlöscher und fragt sich, warum ausgerechnet der zurückgelassen wurde.

Die Kopfhörer schirmen einen von der Außenwelt ab, die Hinweise der Sprecherin verändern die Wahrnehmung, man stößt auf Kleinigkeiten, die man andernfalls übersehen hätte. Die Unbekannte leitet einen schließlich in eine Tiefgarage, in die Dunkelheit, unten riecht es streng. Über die Kopfhörer sind Schritte zu hören, obwohl dort niemand ist. Es ist wie ein Hörspiel, das sich mit der Wirklichkeit vermischt.

Zurück am Licht knattern Motorroller, tatsächliche und imaginierte. Nach 40 Minuten hat einen die Realität zurück. Expedition geglückt.

Info Die Rundgänge sind heute und morgen zu erleben, stündlich von 15 bis 19 Uhr. Eintritt frei. Restkarten nur per E-Mail unter einladung.audiowalk@gmail.com

(kl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ferngesteuert durch eine verlassene Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.