| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Für eine Woche beherrscht Düsseldorf den Globus der Blechbläser

Düsseldorf. Der diesjährige Jahrgang des Internationalen Aeolus-Bläserwettbewerb verspricht besonders laut zu werden. In diesem Jahr stehen die Blechbläser im Mittelpunkt: Vom 13. bis 18. September zeigen Posaunisten, Trompeter und Tubisten aus aller Welt in der Robert-Schumann-Hochschule ihr Können. Und wer als Musikfreund solche Musik gern mag, kann dort in allen Runden zuschauen und zuhören. Von Wolfram Goertz

179 Musiker aus 37 Ländern haben sich angemeldet, 84 Trompeter, 64 Posaunisten und 31 Tubisten. Die meisten Talente kommen diesmal aus Deutschland, gefolgt von Spanien, Ungarn, USA, Italien, Korea und Australien. Für das Fach Posaune spielt der Wettbewerb in diesem Jahr eine besondere Rolle: Er ist der einzige in der renommierten "World Federation of International Music Competitions".

Das tiefste Instrument, die Tuba, ist in der Jury mit Roger Bobo prominent vertreten. Der 78-Jährige hat Geschichte geschrieben: Als erster Tubist gestaltete er einen Solo-Abend in der New Yorker Carnegie Hall; Bobo hat Generationen von Blechbläsern geprägt. Zu seinen Schülern gehört Christian Lindberg. Der schwedische Musiker ist bereits zum zweiten Mal Mitglied der Jury, und er wird am Sonntag, 18. September, 11 Uhr, in der Tonhalle die Düsseldorfer Symphoniker dirigieren.

Die weiteren Juroren sind: Pavel Baleff, Chefdirigent der Philharmonie Baden-Baden, sowie die Musiker und Hochschullehrer Jens Björn Larsen, Jonas Bylund, Klaus Schuhwerk und Raimund Wippermann (Rektor der Robert-Schumann-Hochschule). Ein Mitglied der Düsseldorfer Symphoniker ist auch dabei: Alan Lee Kirkendall, Solo-Trompeter. Er springt für den kranken Frits Damrau ein.

Der Startschuss fällt am 13. September. Der Wettstreit dauert fünf Tage mit vier Runden. Im Finale müssen sich die drei besten jungen Musiker als Solisten in einem Konzert bewähren. Es geht um Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro.

Der Deutschlandfunk, seit vielen Jahren Medienpartner des Aeolus-Wettbewerbs, zeichnet das Konzert auf und sendet es einige Wochen später als "Konzertdokument der Woche". Zudem wird Center TV Düsseldorf am Tag der Deutschen Einheit, 3. Oktober, 20.15 Uhr, das Preisträgerkonzert als Livestream übertragen.

www.aeoluswettbewerb.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Für eine Woche beherrscht Düsseldorf den Globus der Blechbläser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.