| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Galerien starten gemeinsam ins Jahr

Düsseldorf. Im Düsseldorfer Stadtteil Flingern ist die Kunst zu Hause. Heute Abend laden acht Galerien zu ihren ersten Ausstellungseröffnungen 2016 ein. Von Holger Lodahl

Die Ackerstraße und einige Nebenstraßen sind über die Grenzen Düsseldorfs bekannt für die ungewöhnlich hohe Anzahl an Kunstgalerien. Die Inhaber kennen sich gut und sehen sich eher als Partner statt als Konkurrenz. Die gute Zusammenarbeit zeigt sich heute Abend. Acht Galeristen haben sich auf diesen Termin für ihre erste Vernissage des neuen Jahres geeinigt. Für Kunst-Freunde ist der Vorteil, dass sie an einem Abend mehrere Ausstellungen besuchen können. Die Adressen sind alle zu Fuß gut zu erreichen. Hier einige Tipps für den Rundgang: Galerie Schönewald Unter dem Titel "Wiederentdeckte Avantgarde" zeigt Schönewald die Bilder von Heinz Butz. Die Werke des 1925 geborenen Malers werden dem "Shaped Canvas" zugeordnet, einer Kunstrichtung, die vor allem in New York der 1960er-Jahre bekannt war. Während aber die Amerikaner hauptsächlich Großformate präsentierten, reduzierte Butz sich auf einen minimalistischen Stil. Conrads Erstmals in Düsseldorf zu Gast ist der ungarische Künstler Peter Puklus. Helga Weckop-Conrads und Walter Conrads haben seine genreübergreifenden Fotoarbeiten in Amsterdam gesehen und ihn nun nach Düsseldorf geholt. "Puklus' Ausstellung wird ein dichtes Beziehungsgeflecht von fotografisch und skulptural aufbereiteten Motiven werden", sagen die Galeristen. Konrad Fischer "New Works" heißt die Ausstellung, die neue Arbeiten sowie Werke aus den frühen 1970er-Jahren von Jan Dibbets enthält. Der niederländische Konzeptkünstler zählt zu den einflussreichsten Künstlern seiner Generation. Zwischen 1984 und 2004 war er Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie. Cosar HMT Drei Maler der jüngeren Generation stellen unter dem Titel "No superior Side" aus. Béla Pablo Janssen kombiniert farbige Malerei mit monochromen Drucken. Die Arbeiten von Jens Einhorn sprengen als großformatige Collagen aus Netzen, Seilen und Folien den zweidimensionalen Raum. Ausgangspunkte der Bilder von Yorgos Stamkopoulos sind Zeichnungen. Die Motive sind abstrakte, fast tänzerisch wirkende Kompositionen.

Petra Rinck Fünf Jahre präsentierte Petra Rinck in ihrer Galerie an der Ackerstraße mehrere Ausstellungen pro Jahr. Zum Jahreswechsel zog sie an die Birkenstraße und hat nun mehr Platz zur Verfügung. Zur Eröffnung der neuen Räume präsentiert sie alle Künstler, mit denen sie aktuell zusammenarbeitet: Guy Bar-Amotz zum Beispiel zeigt eine robotische Halbfigur, die den Betrachter lautstark Mitteilungen macht. Außerdem sind Werke von Toulu Hassani, Lothar Götz, Ralf Brög, Jörn Stoya, Nadine Städler, Viktoria Wehrmeister, Jugoslav Mitevski, Marsha Cottrell, Astali/Peirce, William Hunt und Emma Talbot zu sehen. "Now" lautet der Titel der Schau. Kadel Willborn Seit den 1970er-Jahren baut die in Chicago lebende Künstlerin Barbara Kasten raumgreifende Installationen mit Gerüsten, Spiegeln und anderen Baumaterialien. Die Szenen fotografierte die jetzt 80-Jährige. Unter dem Titel "Staging Architecture" sind diese Fotos aus den 1980er-Jahren bei Kadel Willborn zu sehen. Außerdem können sich die Besucher auf eine Filminstallation von Barbara Kasten freuen. "Sideways / Corners" heißt das Werk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Galerien starten gemeinsam ins Jahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.