| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Geschichten in den Boulevardtheatern

Düsseldorf. Wer gute Unterhaltung mit bekannten Schauspielern mag, hat zurzeit eine schöne Auswahl. Hier drei Tipps für dieses Wochenende. Von Holger Lodahl

"Unsere Frauen" im Theater an der Kö Ute Willing ist Schauspielerin und seit den 1980er Jahren eine der bekanntesten Darstellerinnen in Kriminalfilmen ("Derrick", "Tatort") und Fernsehserien ("Pfarrer Braun"). Für das Theater an der Kö hat sie die Seiten gewechselt und inszenierte als Regisseurin die Komödie "Unsere Frauen". Die Geschichte: Drei alte Freunde wollen einen gemütlichen Abend zusammen verbringen. Zum einen ist da Max, ein Radiologe und Ästhet, der in seinem großzügigen Loft standhaft im Zölibat mit seinen Schallplatten lebt. Der zweite Mann ist Allgemeinarzt Paul, vermeintlich glücklicher Ehemann und Vater mit wenig Ahnung von seinen Kindern. Dann gibt es da noch Kumpel Simon, den Friseursaloninhaber. Er kommt zu spät, ist angetrunken und extrem aufgewühlt. Er habe gerade im Affekt seine Frau getötet, sagt er. Was nun? Zur Polizei gehen, sofort fliehen oder vielleicht doch dem armen Simon ein Alibi verschaffen? Aber wie weit soll und wie weit darf man für einen Freund gehen? Die drei Männer werden von bekannten Schauspielern verkörpert: Bernhard Bettermann ("In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte"), Jochen Horst ("Balko", "Rote Rosen") und Mathias Herrmann ("In aller Freundschaft", "Alarm für Cobra 11"). "Anderthalb Stunden zu spät" in der Komödie Steinstraße Wie kann eine gemeinsame Zukunft aussehen, wenn ein Paar seit Jahrzehnten miteinander verheiratet ist, die Kinder längst weg und der Ruhestand absehbar ist? Diese Fragen stellen sich ein Mann und eine Frau in "Anderthalb Stunden zu spät". Im Detail: Pierre und Laurence sind seit mehr als 20 Jahren verheiratet und wollen den Abend mit Freunden bei einem Abendessen verbringen. Pierre wartet schon seit einer Viertelstunde, dass seine Frau endlich fertig wird. Im letzten Moment beschließt sie, dass sie keine Lust mehr hat, mitzukommen. Sie will endlich einmal reden: Über sich, ihn, die Kinder und über ihre Beziehung. Aber vor allem möchte Laurence über die vielen gemeinsamen Jahre reden und über das, was vor ihnen liegt - der Ruhestand. Da geraten alte Gewissheiten ins Wanken und es öffnen sich völlig neue Horizonte. Pierre und Laurence kommen letztendlich "Anderthalb Stunden zu spät". Herbert Herrmann ("Ich heirate eine Familie", "Der Landarzt") und Nora von Collande ("Forsthaus Falkenau") spielen die beiden Rollen. "Rate mal, wer tot ist" im Theater an der Luegallee Sonntagmorgen an einem Frühstückstisch irgendwo in Deutschland: Lisa und Fred sitzen bei Kaffee und Zeitung und sind geschockt: die Nachbarin ist tot. War es etwa der Katzenhasser und Waffennarr Schmitke von nebenan? Kriminalkommissar Lui Macroni und Kriminalassistentin Kate Bricket beginnen ihre Ermittlungen. Das Ganze erinnert doch stark an einen Fall aus der Vergangenheit.

Die Hauptrollen in diesem Comedy-Live-Krimi-Hörspiel übernehmen die Düsseldorfer Schauspieler Tatjana Auster und Daniel Wandelt, unter anderen durch "Verbotene Liebe" und "Unter uns" bekannt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Geschichten in den Boulevardtheatern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.