Veranstaltungs-Tipps
Kulinarisches Open-Air-Festival an der Kö

Gourmet-Festival 2016: Kulinarisches Open-Air-Festival rund um die Kö
Auch das sechste Gourmet-Festival – veranstaltet von Frank Hartmann (l.) und Peter Wienen (2.v.l.) – geht wieder mit einer Rekordbeteiligung an den Start. Erstmals sind die Mini-Autos bei der Hot Rod City Tour dabei. FOTO: Endermann Andreas
Düsseldorf. Mehr als 190 Gastronomen, Winzer, Foodtrucks, Bars und Manufakturen versammeln sich unter freiem Himmel rund um die Kö und den Kö-Bogen. Von Dagmar Haas-Pilwat

Zum 70. Doppel-Geburtstag von Nordrhein-Westfalen und Düsseldorf trumpft die Landeshauptstadt mit einem kulinarischen Highlight auf. Ob vegane Burger und Döner, Entencurrywurst, Wildwassergarnelen, Austern und Hummer, Shanghai-Tiger-Bratwurst, orientalische Tacos, Alpen-Wildsalami, exotische Weine oder Dölsch, eine neue Düsseldorfer Bierspezialität - bei seiner sechsten Auflage spannt das Gourmet-Festival (vom 26. bis 28. August, www.gourmetfestival-duesseldorf.de) in den weißen Pagodenzelten rund um die Königsallee, von der Wiese am Graf-Adolf-Platz (Foodtruck-Köche bilden eine Wagenburg), beidseitig entlang des Kö-Grabens bis zur dann für Autos gesperrten Girardet-Brücke seinen Bogen lukullisch immer weiter.

"Mit einer Rekordbeteiligung von mehr als 190 Ausstellern (2015 waren es 170), davon über 50 Gastronomieanbieter und 35 Weinhändler, gehen wir diesmal an den Start", sagt Veranstalter Frank Hartmann.

Erneut beteiligt sich der Kö-Bogen mit dem Fine Food Festival (www.koebogen.info). Auf dem Platz am Uecker-Nagel nehmen neben der Sansibar by Breuninger und dem Breidenbacher Hof zum ersten Mal das Schloss Huegenpoet, das Phoenix Restaurant aus dem Dreischeibenhaus und Austern Mannheim die Gourmetfreunde auf eine genussvolle Spezialitäten-Weltreise. Nach der Devise "Genießen und Probieren unter freiem Himmel" wird die Kö-Bogen-Terrasse mit Blick auf den Hofgarten zur Picknickzone.

Entlang der insgesamt rund zwei Kilometer langen Strecke können Gourmets und Gourmands bestimmt noch Einiges lernen. Denn neben Verköstigungen stehen Kochshows, Vorträge und Workshops auf dem dreitägigen Programm. Das Angebot zum Degustieren und Kaufen ist vielfältig: Geräuchertes Forellenfilet mit Apfel-Lauch-Vinaigrette, karamellisierter Kaiserschmarren mit Zwetschgenröster, gratinierte Jakobsmuscheln mit frischen Kräutern, Schmand und Pinot Grigio, gebackener Ziegenkäse in Honigmandelkruste an Feigen oder Koriander-Tomaten-Suppe mit Biohack, Handverarbeitetes Gourmetpopcorn mit Früchten überzogen, Trüffelketchup, feine Curds und Röster aus der Eifel, Whisky aus Schweden, veganes Streetfood von den Philippinen, Opiumkäse vom Affineur - dies ist nur eine kleine Auswahl an kulinarischen Genüssen. Weil die Kö vor allem auch modische Highlights verheißt, werden sich Düsseldorfer Modeschulen mit aktuellen Trends und Kreationen auf dem Red Carpet Walk beteiligen. Auf der Wiese am Graf-Adolf-Platz ist zudem Party angesagt, DJ's liefern den richtigen Sound. Die Girardet-Brücke wird sich in die Foodart Plaza verwandeln und am Samstag ab 16 Uhr zur Meschugge-Bar-Party einladen.

Peter Wienen (Interessengemeinschaft Kö) ist stolz darauf, dass das Festival die Attraktivität des Boulevards steigert und sich zu einem Touristenmagnet über die regionalen Grenzen hinaus entwickelt hat. So haben sich Busreiseveranstalter aus Österreich und den Niederlanden angemeldet und Kochclubs planen Ausflüge nach Düsseldorf.

Info Das 6. Gourmet Festival Düsseldorf ist geöffnet ab Freitag, 26. August, 13 bis 21 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Parkmöglichkeiten rund um die Kö sind wegen des Aufbaus der Pagodenzelte ab sofort sehr eingeschränkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gourmet-Festival 2016: Kulinarisches Open-Air-Festival rund um die Kö


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.