| 07.20 Uhr

Tour de France in Düsseldorf
Gursky gibt Kunst für Grand Départ

Andreas Gursky stellt Kunstwerk für Grand Depart zur Verfügung
Andreas Gursky stellt Kunstwerk für Grand Depart zur Verfügung FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Der Weltstar der Fotografie fährt selbst mit Leidenschaft Fahrrad und ist auch ein großer Fan der Tour de France. Mit einem seiner Kunstwerke will Gursky den Tourstart in der Landeshauptstadt unterstützen. Von Brigitte Pavetic

Andreas Gursky, Düsseldorfs weltberühmter Fotokünstler und Professor der Kunstakademie, stellt der Stadt exklusiv 45 Original-Abzüge eines bislang unveröffentlichten Fotos mit einem Motiv der Tour de France zur Verfügung. Das Werk ist Teil eines Premium-Sponsoringpakets für den Tour-Start im Sommer, den sogenannten Grand Départ. Knapp 20 Pakete im Wert von jeweils 50.000 Euro sind bereits weg - für Oberbürgermeister Thomas Geisel eine willkommene Gelegenheit, einige der namhaften Unterstützer im Museum Kunstpalast zu versammeln. Das Werk zeige die Begeisterung des Künstlers für das berühmte Radrennen, betonte Geisel. Gursky unterstrich einmal mehr seine Faszination für diesen Sport: "Ich fahre selber Rad", sagte er. "Und ich finde es toll, dass der Grand Départ in Düsseldorf stattfindet."

Karin-Brigitte Göbel etwa, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, gehört zum Kreis der Unterstützer. Wo genau das Bild künftig hängen werde, stehe noch nicht fest. "Wir müssen noch prüfen, wo ein idealer Ort mit wenig Sonneneinstrahlung ist, das greift das Bild zu sehr an", sagte sie. Auf jeden Fall komme es ins Bankgebäude. Auch Bertold Reul, Direktor des Derag Livinghotel de Medici, freut sich sehr auf zeitgenössische Kunst. "Das Foto wird zunächst bei uns im Hotel hängen", sagte er. "Und zwar gut sichtbar auch für unsere Gäste."

Die erste Etappe der Tour de France 2017

Die Lobby des Immobilienvermittlers Wulff Aengevelt zieren bereits Werke von Gotthard Graubner, Trak Wendisch und John Chamberlain. "Für Andreas Gursky haben wir schon einen schönen Platz gefunden." Johannes Anschott, Vorstand der Commerz Real, bekannte sich zu seiner Leidenschaft für die Tour de France: "Als Düsseldorfer Unternehmen erfüllt es uns mit Stolz, dass das größte Fahrradrennen der Welt in der Rheinmetropole startet."

Auch die Rheinische Post erwarb einen Abzug des Kunststars Andreas Gursky. Karl Hans Arnold, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rheinische Post Mediengruppe, und Tom Bender, Geschäftsführer Vermarktung, kamen persönlich, um es entgegenzunehmen. Wo die Gursky-Arbeit letzten Endes hängen wird, das ist noch nicht entschieden. "Auf jeden Fall sollen sie so viele Menschen wie möglich zu sehen bekommen", sagte Arnold. "Das Bild von Gursky ist schon ein ganz besonderes Kunstwerk."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tour de France in Düsseldorf: Gursky gibt Kunst für Grand Départ


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.