| 00.00 Uhr

Gastro-Tipp
Gut italienisch von jungen Kosovaren

Düsseldorf. Die Trattoria Al Dente bietet mediterrane Speisen zu guten Preisen. Das junge Team ist mit viel Elan bei der Arbeit. Gekocht wird ganz solide. Von Isabel Klaas

In dem gemütlichen italienischen Restaurant an der Talstraße herrscht eine quirlige Atmosphäre. Die Gäste plaudern angeregt miteinander und mit dem Personal. Die emsigen jungen Männer, die um das Wohl der Gäste bemüht sind, sind Ramadan Gucati, der 28-jährige Inhaber des Lokals, sein Bruder Sabit Gucati sowie der ebenfalls 28-jährige Koch Besink Derwischi. Und obwohl die Männer alle sehr italienisch aussehen, kommen sie aus dem Kosovo. "Wir kochen aber besser als viele Italiener hier in Düsseldorf", sagt Ramadan Gucati selbstbewusst.

"Wir legen besonders viel Wert auf die offene Küche", sagt der Chef, "denn wir haben nichts zu verbergen." Jeder, der will, kann der Zubereitung seines Essens zuschauen. Gekocht wird solide, mediterran, ohne große Experimente. Das Fleisch ist perfekt zubereitet. Die Nudeln kommen frisch von einem Lieferanten und werden mit einer außergewöhnlich guten Tomatensoße serviert. Lohnenswert mit Meeresfrüchten: Das heißt reichlich zartes Tintenfischfleisch und viele Muscheln. Alles tadellos, üppig und lecker und als Spaghetti Frutti di Mare für 12,90 Euro zu haben. Die Pizzen sind dünn und knusprig im Teig und gut belegt. Mit Sardellen, Kapern und Oliven ist so eine Pizza ein richtiges Highlight für einen vorsommerlichen Abend (8,90 Euro). Dazu passt ein Glas gut gekühlter Pinot Grigio für 4,50 Euro. Italienischer geht es kaum. Da gibt es nichts zu meckern.

Ein bisschen Überarbeitung braucht allerdings der warme Vorspeisenteller. Eine gegrillte Auberginen-Scheibe, zwei Zucchini-Scheiden, ein Stück Tomate mit Mozzarella überbacken und ein paar geschmorte Champignons erscheinen ein bisschen wenig fürs Geld. Auch im Geschmack leider etwas fade. Das könnte die Küche sicher mit ein paar Kräutern und ein bisschen Fantasie etwas pfiffiger hinkriegen. Erfreulich ist das kostenlose Brot mit Topping zu Beginn des Essens. Aber statt der etwas fettigen Aioli, die zweifelsohne immer wieder schmeckt, wäre etwas mit Kräuter-Quark oder Creme fraîche eine gute Abwechslung.

Mit einem hervorragenden Dressing wird der Rucola-Salat mit Parmesan serviert (7,90 Euro). Ein typisches italienisches Gericht, das immer seltener wird, ist die Kalbsleber mit Butter und Salbei. Das Restaurant Al Dente hat sie für 17,90 Euro auf der Karte. Der Chef selbst empfiehlt derzeit Taglierine mit Parmesan sowie frischen weißen und schwarzen Trüffeln in Weißwein-Soße (13,90 Euro). "Wir haben die Karte bewusst übersichtlich gehalten", sagt Gucati. Dazu gibt es immer noch eine Wochenkarte mit frischem Fisch und Fleisch. Was wäre ein richtiges italienisches Essen ohne Tiramisu? Dazu gibt es noch eine wunderbare Mousse au Chocolat nett garniert mit frischen Früchten als kleine Dessert-Kombination. Genau das Richtige für den kleinen süßen Appetit zum Abschluss.

Besonders mittags brummt es in der Trattoria Al Dente. Da gibt es von 12 bis 15 Uhr ein Drei-Gänge-Menü inklusive Kaffee für 9,90 Euro. Ansonsten startet die Mittagskarte ab 4,90 Euro.

13 Jahre lang hat Ramadan Gucati als Angestellter in italienischen Restaurants gearbeitet, ehe er sich an der Talstraße in der Friedrichstadt seinen Lebenstraum erfüllt hat: ein eigenes Lokal. Nicht zu groß und nicht zu klein mit der Möglichkeit, draußen zu sitzen. Im Inneren gibt es 38 Tische. Für sein Lokal nimmt Ramadan Gucati gerne einen 15-Stunden-Tag in Kauf. Er und seine Angestellten sind mit Elan seit März bei der Arbeit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastro-Tipp: Gut italienisch von jungen Kosovaren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.