| 00.00 Uhr

Gastronomie
Gutes Essen mit Blick auf die Stadt

Gastronomie: Gutes Essen mit Blick auf die Stadt
In der Laterne im Schlossturm serviert Achmet Darici Kuchen, dazu gibt es den Blick auf den Rhein. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Genüsse für Gaumen und Augen gibt es in diesen fünf Restaurants, in denen die Gäste vom Tisch aus über die Stadt blicken. Von Holger Lodahl, Birgit Wanninger und Brigitte Pavetic

Laterne im Schlossturm Wer den Blick vom Lokal Laterne im Schlossturm auf dem Burgplatz aus genießen möchte, sollte kräftige Beine haben. Der Fahrstuhl fährt nicht ganz bis nach oben. Die letzten Treppen müssen zu Fuß geleistet werden. In gepflegter Atmosphäre wählen die Gäste drei Varianten Frühstück (ab 12 Euro) und am Nachmittag frischen Kuchen sowie Kaffee- und Teespezialitäten. Auch einige kleine italienische Köstlichkeiten gibt es. Das 360-Grad-Panorama auf Rhein, Oberkassel, Burgplatz und Altstadt lässt oft die Zeit vergessen. Einziges Manko am Lokal Laterne: Gäste müssen im Erdgeschoss den Eintritt für das Schifffahrtsmuseum von drei Euro zahlen - immerhin eine gute Gelegenheit, die Ausstellungen zu sehen. Fernsehturm Von dem beliebten Wahrzeichen aus genießen die Besucher im Günnewig Restaurant Top 180 und in der Günnewig Bar & Lounge M 168 by Centro einen einmaligen Blick auf die Stadt. Auf fast 180 Meter Höhe gibt es gute Küche sowie guten Wein. Das Restaurant rotiert sanft um die eigene Achse und bietet einen stets wechselnden Ausblick auf Stadt und Rhein. Zum Lunch gibt es Carpaccio (12 Euro), Erbsen-Minz-Suppe (5,50 Euro) und Hauptgänge mit Senfrostbraten, Ente oder Zander (ab 25,50 Euro). Krabbencocktail (9 Euro) und diverse Hauptspeisen gibt es mittags und abends. Gäste müssen im Erdgeschoss den Eintritt für die Aussichtsebenen zahlen, das Geld wird allerdings mit dem Verzehr verrechnet.

The View Den etwas anderen Blick bietet das Restaurant im Hotel Innside Medienhafen. Ob im Restaurant oder in der eleganten Lounge: Der sagenhafte Panoramablick der ringsherum verglasten Sky Lounge in 60 Meter Höhe ist atemberaubend - vor allem abends. Ob Barfood an den beiden neun Meter langen Tresen aus schwarzem Marmor und Edelstahl oder feines Essen im Restaurant The View - da oben ist alles möglich, das gilt auch für den Quicklunch am Mittag.

Me and all Hotel Die Lounge im "me and all"-Hotel an der Immermannstraße ist schon eine Fahrt im Aufzug wert. Nette Leute kommen dort hoch über den Dächern der Stadt zusammen, gute Live-Sounds erklingen, gemütliche Sessel stehen parat und Essen im Streetfoodformat steht auf der Karte - stets mit gutem Brot. Küchenchef ist Anthony Sarpong, er stammt aus Ghana und war schon in diversen Sterneküchen dieser Welt tätig, vor nicht allzu langer Zeit auch im "Fischers Fritz" in Berlin. Nun hat er sein eigenes Restaurant mit Kochschule in Meerbusch bei Düsseldorf und kocht nun auch für die Lounge im me and all Hotel. Auf der Karte stehen Köstlichkeiten wie Asian Streetfood, Pulled-Chicken-Burger mit Pflaumensoße, frisches Dim Sum und "das beste Curry der Stadt". Zum Nachtisch gibt es Cheesecakes und Brownies. Flammkuchen (10 Euro) ist im Angebot, Ochsenbäckchen (14 Euro) und Caesar Salad (11 Euro). Phoenix Twenty Two Zweiundzwanzig: der Name ist Programm. Vom 22. Stock aus hat der Gast im Dreischeibenhaus einen atemberaubenden Ausblick über die Skyline von Düsseldorf. Auf der 22. Etage befindet sich die Dachterrasse mit einer 22 Meter langen Bar. Während im Sommer das Phoenix die Terrasse für Veranstaltungen öffnet, kann das Twenty Two für Veranstaltungen für bis 200 Personen gemietet oder für die Veranstaltung an Silvester gebucht werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gastronomie: Gutes Essen mit Blick auf die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.