| 00.00 Uhr

Düsseldorf
In neuem Lesesaal nehmen die Gäste im Treppenhaus Platz

Düsseldorf. Diese Lesung wird exklusiv: Wenn am kommenden Donnerstag Autor Klas Ewert Everwyn das Literaturforum im Uhrenturm eröffnet, werden 15 Gäste dabei sein. So viele Plätze nämlich bieten die wenigen Quadratmeter in vierten Stock des Turms an der Grafenberger Allee. Die übrigen Zuhörer werden mit einem Sitzplatz auf dem Treppenabsatz vorlieb nehmen müssen. "56 Stufen sind es bis unten", sagt Klaus Lehmann, Ehrenpräsident der Hermann-Harry-Schmitz-Societät. Von Klas Libuda

Ganz oben hat die Societät jetzt die Literatur-Laterne eingerichtet, ein kleines Literaturforum, das künftig Autoren eine Plattform sein soll. "Das ist der kleinste Hörsaal Düsseldorfs", sagt Manfred Droste, Verleger und einer der Herausgeber der Rheinischen Post. Er hat der Literatur-Laterne drei Vitrinen gespendet, die von der Düsseldorfer Jugendberufshilfe gefertigt wurden. Zu sehen sind darin unter anderem Erstausgaben von Schmitz-Werken. Geboten werden sollen in der Literatur-Laterne monatliche Lesungen von Autoren, die Humoristisches im Geiste von Hermann Harry Schmitz vortragen. Bewerben können sich Autoren online unter www.hermannharryschmitz.de. "Wir wollen den Uhrenturm als Standort stärken", sagt Marco Huppertz von der Societät, die den Turm bislang vor allem für Kunstausstellung öffnete. Auch Firmen sollen den neuen Raum anmieten, schlägt Lehmann vor. Vorbehaltlich des Einverständnisses von Oberbürgermeister Thomas Geisel soll in der Literatur-Laterne künftig außerdem geheiratet werden, wünscht er sich. Der Eintritt von 2,42 Euro, den der Besuch des Uhrenturms normalerweise koste, entfalle dann auch.

INFO Donnerstag, 10. September, 19.30 Uhr, "Klas Ewert Everwyn zum 85. - ein Kölner im Freundesland", Karten für 8,50 Euro im Vorverkauf unter hermannharryschmitz42@gmail.com.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: In neuem Lesesaal nehmen die Gäste im Treppenhaus Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.