| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Insolvenzverfahrengegen "Komödie" eröffnet

Düsseldorf. Jetzt ist es offiziell: Über das Vermögen der "Komödie" an der Steinstraße ist "wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung" ein Insolvenzverfahren eröffnet worden (Az 501 IN 145/16). Das ist nun in einer Bekanntmachung des Justizportals von Bund und Ländern nachzulesen. Das Verfahren wurde demzufolge am 1. Oktober eröffnet, für den 22. November ist eine Gläubigerversammlung im Amtsgericht Düsseldorf angesetzt. Bereits Ende Juli habe die "Komödie"-Geschäftsführerin Katrin Schindler demnach ein Verfahren in Eigenverantwortung beantragt. Dem Antrag folgte nun das Amtsgericht. Der bereits vorläufig als Sachwalter eingesetzte Rechtsanwalt Martin Lambrecht übernimmt auch weiterhin die Aufsicht. Schindler aber ist berechtigt, die Insolvenzmasse zu verwalten und darüber zu verfügen.

Schon länger steckt das Theater in finanziellen Schwierigkeiten. Der Betrieb der Boulevardbühne soll trotz Insolvenzverfahrens aber wie gewohnt weitergehen.

(wber)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Insolvenzverfahrengegen "Komödie" eröffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.