| 13.17 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Düsseldorf feiert einen Tag mit Japan

Japan-Tag 2016 in Düsseldorf mit Feuerwerk und vielen Aktionen
FOTO: Endermann, Andreas (end)
Düsseldorf. Am 21. Mai sorgt der Japan-Tag zum 15. Mal für fernöstliche Stimmung in Düsseldorf. Es gibt viele Aktionen mit dem Feuerwerk als Highlight. Von Holger Lodahl

Fantasievolle Kostüme, traditionelle Gewänder und ein farbenfrohes Feuerwerk sowie ein großes, abwechslungsreiches Bühnenprogramm und Cosplay werden das Bild des Japan-Tages Düsseldorf am 21. Mai prägen. "Der Japan-Tag zeigt Jahr für Jahr, wie Menschen aus unterschiedlichen Ländern miteinander leben und zu Freunden werden", sagt Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel.

Die Veranstaltungsfläche wird in diesem Jahr größer als je zuvor. Mittelpunkt aller Aktionen wird die Rheinuferpromenade. So stehen am Schlossufer auf der Höhe der Straßen Altestadt und Ritterstraße elf Zelte, in denen viel Interessantes über die japanische Kultur zu sehen ist. Weiter geht es am Schlossturm, Alter Hafen und KiT - mehr als 70 Informations- und Demonstrationsstände zeigen Japan von vielen exotischen und modernen Seiten. Mitmachen ist erwünscht: Ob beim Testen von fernöstlichen Kunstfertigkeiten, Manga-Zeichnen oder das Erlernen von Kalligraphie - jeder Gast ist eingeladen, seine Talente zu testen.

Weil Japan auch als technisch hoch entwickeltes Land bekannt ist, zeigt der Düsseldorfer Japan-Tag ein gutes Maß an Technologie. Im Zelt des Generalkonsuls etwa ist ein innovativer Roboter zu sehen. Und auch die japanische Küche soll die Besucher begeistern. Mehr als 20 Gastronomie-Zelte bieten Gelegenheit, klassische Speisen und Getränke Japans zu probieren.

Die Hauptbühne steht auf dem Burgplatz. Gegen 13.30 Uhr eröffnet Trommlergruppe Tentekko Taiko das Programm. Später geben das Bläserensemble der Japanischen Internationalen Schule, der Männerchor des Japanischen Clubs und das Bambus-Flötenensemble Satoshi Katano Kostproben ihres Könnens.

Nachdem Schwerttänzer Taro Nashiba für Aufsehen gesorgt hat, tritt Volkssängerin Takemi Kakizaki mit ihrer Band "Orand" auf. Zu hören sind klassische japanische Instrumente wie Taiko-Trommeln und Tsugaru-Shamisen, ein Lauteninstrument.

Viel Platz bekommt auch die moderne Pop-Kultur Japans. Die japanischen Comics Manga und der japanische Verkleidungstrend Cosplay werden in Deutschland immer populärer und werden sicher für viel Aufmerksamkeit sorgen. Mehr als zehn Stände präsentieren die Trends, während auch die Bühne am Mannesmannufer ab 14 Uhr ein umfangreiches Programm bietet. Zu sehen ist eine Cosplay-Modenschau mit anschließender Siegerehrung, ein Karaoke-Wettbewerb sucht Gesangstalente. Das Goethe-Institut Düsseldorf organisiert zudem einen Mal- und Zeichenwettbewerb. Die Herausforderung soll sein, eine möglichst interessante Geschichte in nur vier Bildern umzusetzen. Als Hauptpreis gibt es einen Flug nach Japan.

Auf der Bühne am Johannes-Rau-Platz zeigt der Japan-Tag die Vielfalt fernöstlicher Sport-Welt. Demonstriert werden zehn japanische Kampfsportarten: Judo zum Beispiel ebenso wie Sumo, Karate, Aikido und Naginata, ein Kampfsport mit Stangenwaffen. Eingeladen sind auch die jungen Besucher, die sich auf einem Trampolin und in einem Klettergarten austoben können.

Nach Einbruch der Dunkelheit wird das Feuerwerk den Japan-Tag abschließen. Für etwa 25 Minuten bringen eigens aus Japan angereiste Pyrotechniker den Himmel über Düsseldorf zum Leuchten. Das Thema in diesem Jahre lautet "Bäume, Blumen, Tiere - die Welt der Natur". Weitere Infos über den Japan-Tag am 21. Mai gibt es im Internet unter www.japantag-duesseldorf-nrw.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Japan-Tag 2016 in Düsseldorf mit Feuerwerk und vielen Aktionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.