| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Jazz-Sommerkonzerte wieder im Hofgarten

Düsseldorf. Die Brüder Julian und Roman Wasserfuhr eröffnen der Reigen der vier Open-Air-Veranstaltungen. Von Wolfram Goertz

Im vergangenen Jahr stand hierzulande vieles im Zeichen eines klimatischen Massakers namens Ela. Natur und Infrastruktur waren in einem Maße ramponiert, das in Mitteleuropa unvorstellbar schien. Auch im Kleinen verschob sich die Welt. So musste beispielsweise die beliebte Serie "Jazz und Weltmusik im Hofgarten" mangels überlebender Botanik verschoben werden. Vor der steinernen Kulisse des Ehrenhofs fand sie ein Ausweichquartier.

Jetzt aber ist der Hofgarten wieder zugänglich. Die 37. Auflage dieses Konzertreigens, der stets an Samstagen in Juli und August die Musikfreunde und alle anderen Zaungäste zum Verweilen lockt, kann ordnungsgemäß an bewährter Stelle stattfinden. Organisator Peter Weiss ist froh, dass das so gekommen ist: "Der Park ist für uns frei, und der Musik-Pavillon wartet einfach wieder darauf, bespielt zu werden." Das Publikum darf eigene Sitze mitbringen und Picknick-Decken ausbreiten, der Eintritt ist frei. Alle Konzerte beginnen um 15 Uhr.

Auch in diesem Jahr leben die Konzerte von der Abwechslung zwischen zeitgenössischem Jazz und Ausflügen in die Weltmusik. Gleich zu Beginn (25. Juli) spielt mit den Brüdern Julian (Trompete) und Roman (Klavier) Wasserfuhr eine Top-Formation des aktuellen Jazz.

Peter Fessler folgt am 1. August mit seiner "unnachahmlichen Stimme" (Weiss). Hannah Köpf will mit ihren Folk-inspirierten Kompositionen und Country-Klängen am 8. August den Abflug in den Jazz und die Weltmusik gleichermaßen vollbringen.

Weiter stehen an den Konzerttagen Gipsy-Sounds, orientalische Klänge und das "kubanische Feuerwerk" eines Roberto Santamaria (am 15. August) auf dem Programm.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Jazz-Sommerkonzerte wieder im Hofgarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.