| 15.51 Uhr

Genuss in Düsseldorf
Köchen zuschauen bei "Eat&Style"

Genuss in Düsseldorf: Köchen zuschauen bei "Eat&Style"
Die Gastronomen Matthias Ludwigs, Bastian Falkenroth und Benjamin Kriegel (v.l.) gehören zu den Gastgebern. FOTO: Holger Lodahl
Düsseldorf. Am Wochenende gibt es in den Schmiedehallen auf dem Böhler-Gelände viele kulinarische Trends und Genüsse zu entdecken. Hier einige Tipps. Von Holger Lodahl

Workshops Vielen gute Gelegenheiten gibt es während des Drei-Tage-Festivals, den Koch-Profis über die Schulter zu sehen und von ihnen Tipps und Tricks rund ums Backen, Braten und Würzen zu bekommen. In der "Backstube" zum Beispiel lädt Spezialistin Véronique Witzigmann zu den Kursen "Bagel und Donuts: Rund und bunt gebacken" und "Pop Tarte: gefüllt, geschichtet und gestielt" ein. Der Düsseldorfer Tim Tegtmeier führt die Herstellung von Pralinen vor, und Matthias Ludwigs ist Fachmann für Törtchen mit der besonderen Glasur "Mirror Glaze".

Etwas rustikaler geht es in den Workshops mit dem Titel "Küchentricks" zu. Fleisch-Profi Lucki Maurer etwa macht aus dem klassischen Sauerbraten ein "Rind gebeizt à la 2017" und zeigt an anderer Stelle, was es mit "Tatar Heiß & Kalt" auf sich hat. Und was mag sich hinter "Lachs gezupft" verbergen? Christoph Brand wird an seinem Herd zeigen, wie Süßkartoffeln, Korianderpesto und Knofijoghurt dazu passen. Aus dem Düsseldorfer Lokal "Greeny in a Bottle" kommen Tipps für fleischloses Essen und die Herstellung von Smoothies. Wie ein "Pastasalat mit Miesmuscheln" gelingt, erläutert Koch Mario Kotaska. "Gesurft und geturft" heißt der Termin von Christoph Brand, während der Gastronom Benjamin Kriegel seinem Workshop den schönen Namen "Kraut und Rüben" gegeben hat. Auf dem Programm stehen Karotten mit Krautsalat und Koriandermayonnaise.

Coffee Lab Einen besonderen Bereich widmet das "Eat & Style"-Festival dem Kaffee, dem wohl liebsten Heißgetränk der Deutschen. Die Workshops heißen unter anderem "Filterkaffee neu entdecken", "Kaffee automatisch gut" und "Espresso: Zubereitung & Tasting".

Wine & Style Kein Festival ohne Wein: Sommelière Romana Echensperger gibt von Freitag bis Sonntag 14 Wein-Seminare. Die Spezialistin bringt ein Trend-Thema auf den Tisch und in das Glas: Foodpairing, was harmonische Paarungen außergewöhnlicher Zutaten enthält und zu wahren Geschmacksexplosionen führen soll.

Stadtmenüs Wie innovativ viele Köche sind und welche neuen Gerichte sie austüfteln, zeigt der Bereich "Stadtmenüs". Zehn Restaurants und Köche aus Düsseldorf und Umgebung bieten Kostproben ihrer kulinarischen Kreationen an. Dabei sind unter anderem die Düsseldorfer Köche Bastian Falkenroth vom Restaurant Nenio, Benjamin Kriegel vom Restaurant Fritz's Frau Franzi und Matthias Ludwigs vom Kölner Patissier-Unternehmen "Törtchen Törtchen", das auch eine Dependance auf dem Düsseldorfer Marktplatz betreibt. Auch die Restaurants Nooij, Greeny in a Bottle, Landhaus Freeman und Phoenix bieten kleine "Stadtmenüs" an. Sie gehen für fünf Euro über die Theke. Besucher, die ihre "Eat & Style"-Eintrittskarten im Vorverkauf online erworben haben, haben eine Portion im Preis enthalten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Genuss in Düsseldorf: Köchen zuschauen bei "Eat&Style"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.