| 00.00 Uhr

Düsseldorf
"Kom(m)ödchen"-Team mit Deutschlandspiel erfolgreich

Düsseldorf. Das Ensemble erwartet bald seinen 70.000 Gast zu "Deutschland gucken" und plant ein neues Stück für 2017. Von Klas Libuda

Mit der Esprit-Arena können sie es mittlerweile aufnehmen, aber jetzt wollen sie noch mehr, jetzt messen sie sich mit Berlin. Zum Monatswechsel zwischen Oktober und November erwartet das "Kom(m)ödchen"-Ensemble nämlich seinen 70.000 Zuschauer zur Aufführung des hauseigenen Stücks "Deutschland gucken". "So viele Menschen passen ins Olympiastadion", sagt Ensemble-Mitglied Martin Maier-Bode. Natürlich: So ein Fußballstadion schafft das an einem Tag. Die Bühne in der Altstadt hat indes zwei Jahre für den Erfolg gearbeitet.

Und "Deutschland gucken" ist einer, sagt "Kom(m)ödchen"-Chef Kay Lorentz. Kein anderes Stück habe in der Geschichte des Hauses in so kurzer Zeit so viele Besucher angezogen. Mehr als 270 Mal wurde es seit der Uraufführung im Oktober 2014 gezeigt und seitdem stets aktualisiert. Freunde verabreden sich zum Fußballgucken und sprechen dann aber doch lieber über Politik - das ist das Stück in aller Kürze. Weil sich zuletzt so viel getan hat in Deutschland und der Welt, habe sie die Nachrichtenlage "dazu gezwungen, das Stück immer wieder umzubauen", sagt Maier-Bode.

"Deutschland gucken" ist eines von vier Stücken im aktuellen Repertoire des fünfköpfigen Ensembles: Das älteste, "Couch", feierte neulich Zehnjähriges. Im Sommer 2017, so Lorentz, soll ein neues Stück Premiere feiern. Ob dafür eine andere Produktion weichen muss, stehe bislang nicht fest. Ausgeschlossen ist es nicht. "Wir schieben die Entscheidung vor uns her", sagt Lorentz. Bis zur nächsten Premiere des Ensembles dauert es also noch etwas, für die Zwischenzeit lädt sich das "Kom(m)ödchen" wieder viele Gäste ins Haus. Am 28. Oktober kommt mit Martin Zingsheim "ein Shootingstar des Musikkabaretts", so Lorentz. Am 29. und 30. Oktober feiert das Duo Carrington-Brown Premiere in Düsseldorf. Am 1. und 3. Dezember kommt Hans Holzbecher zur Premiere seines Soloprogramm "3-Sterne-Eden". Holzbecher führte übrigens auch Regie bei "Deutschland gucken", das am kommenden Dienstag, 20 Uhr, zum nächsten Mal aufgeführt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: "Kom(m)ödchen"-Team mit Deutschlandspiel erfolgreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.