| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Konzerte in Kirchen und Abwasserkanälen

Düsseldorf. Zum vierten Mal laden der Klangraum 61 und das ART Ensemble NRW unter Leitung des Komponisten und Dirigenten Miro Dobrowolny zu fünf Konzerten in spektakulären Räumen. Sie führen die Musikfreunde in die Neanderkirche, die Bergerkirche (beide in der Altstadt), den historischen Abwasserkanal in Golzheim sowie den Klangraum in Flingern.

Das Eröffnungskonzert am 24. Juni bietet Kammermusik für Klavier, Violine und Violoncello unter anderem von Pierre Boulez und Anton Webern. Zum "Grand Départ" am 2. Juli erklingen unter anderem Claude Debussys "L'Après midi d'un faune", sodann eine Gemeinschaftskomposition Düsseldorfer Komponisten unter dem Motto "Je suis Charlie!" und ein neues Werk von Theodor Pauß mit dem Titel "Racing" zur "Tour de France" als Kompositionsauftrag.

Ein weiteres wichtiges Werk ist das "Requiem für Sprecher, sechs Violoncelli und große Trommel" von Milko Kelemen, das im dritten Konzert neben Kompositionen von Dobrowolny, Norbert Laufer und Albert Gohlke erklingt.

Neben den Performance-Auftritten im Abwassserkanal Golzheim am 7. Juli (Erwin-von-Witzleben-Straße 40) erklingen im Klangraum Flingern an der Mettmanner Straße 61 Klavierwerke der sowjetischen Avantgarde - von Alfred Schnittke, Edison Denissow, Galina Ustwolskaja und Sofia Gubaidulina. Es spielt Olga Andryushchenko.

Info für alle Termine und einzelne Konzerten gibt es im Internet unter www.klangraum61.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Konzerte in Kirchen und Abwasserkanälen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.