| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene
FOTO: Herbert Schulze hs@foto-design.
Düsseldorf. Tanz, Konzert, Kammermusik, eine Premiere und Zweiklang - fünf Veranstaltungen, für die es im Laufe der Woche noch Karten gibt. Von Dagmar Haas-Pilwat

Tanz In der Neuinszenierung "Swan Lake Reloaded" verwandelt der schwedische Star-Choreograf Fredrik Rydman Tschaikowskys Meisterwerk "Schwanensee" in ein modernes Streetdance-Spektakel im Rotlichtmilieu. Schwäne als heroinabhängige Prostituierte, Rotbart als Zuhälter und Drogendealer - "Swan Lake Reloaded" - die temporeiche Tanzchoreografie beeindruckt mit roboterartig-mechanischen Tanzbewegungen der Schwäne, atemberaubenden Headspins während der Ballszene und Breakdance-Einlagen statt Pirouetten. Aufführungen im Capitol Theater sind Dienstag bis Samstag, 20 Uhr, Samstag und Sonntag zusätzlich 15 Uhr.

Jubiläumskonzert Der Freundeskreis der Deutschen Oper am Rhein wird 40 und feiert seinen runden Geburtstag mit einem festlichen Jubiläumskonzert am Mittwoch um 19 Uhr im Opernhaus Düsseldorf. Als Stargast konnte mit dem Kammersänger Peter Seiffert einer der bis heute gefragtesten Heldentenöre gewonnen werden. Aus dem Ensemble haben überdies Bogdan Baciu, Morenike Fadayomi, Luiza Fatyol, Sylvia Hamvasi und Hans-Peter König ihre Mitwirkung zugesagt. Lukas Beikircher und Wen-Pin Chien - beide Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein - übernehmen die musikalische Leitung. Es spielen die Düsseldorfer Symphoniker.

Kammermusik Am Donnerstag um 20 Uhr treffen im Robert-Schumann-Saal Klassik und Pop-Arrangements unter dem Motto "Brahms meets Pet Shop Boys" aufeinander. Das Fauré Quartett spielt Pop und Klassik aus vollem Herzen, erschließt auf höchstem Niveau neues Repertoire und erweitert das Programm um gewohnte Formate. Was hätte Brahms wohl zur Pop-Gruppe Pet Shop Boys gesagt, wären sie sich begegnet? Premiere Das Schauspielhaus widmet Bertolt Brecht in der zweiten Hälfte der Spielzeit einen Schwerpunkt. Am Freitag, 19.30 Uhr, feiert Brechts satirische Parabel "Der unaufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" auf der Großen Bühne des Centrals Premiere. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 18 Uhr. Brecht warnte 1941, als er das Stück im finnischen Exil niederschrieb, mit der Figur Arturo Ui vor den Konsequenzen der Nazi-Diktatur, deren Unterwerfungsfeldzug er zum damaligen Zeitpunkt noch für "aufhaltsam" hielt.

Zweiklang Die Reihe "Zweiklang Wort und Musik" zeichnet am Sonntag, 17 Uhr, das Leben Heinrich Heines anhand von Liebesgedichten, Zeitzeugnissen und Musik seiner Zeitgenossen nach. Einige der von Pianist Sebastian Knauer im Robert-Schumann-Saal präsentierten Werke waren zu Heines Lebzeiten neu und aktuell. Teilweise war er bei den Auftritten der Künstler in Paris dabei. Neben Frédéric Chopin, den Heine besonders schätzte, sind auch Heines Zeitgenossen wie Franz Schubert, Felix Mendelssohn, Robert Schumann und Johannes Brahms zu hören. Dazu rezitiert die Schauspielerin Katja Riemann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.