| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Kultur für Kurzentschlossene

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene
In Jan Martens’ Tanzkonzept "The Common People" erleben die Zuschauer im Tanzhaus NRW "Blind Dates".
Düsseldorf. Marionettentheater, Tanz, Jazz-Konzert, Ballett und ein Rittermahl - sechs Veranstaltungen, für die es im Laufe der Woche noch Karten gibt.  Von Dagmar Haas-Pilwat

Marionettentheater Die Geschichte von Jim Knopf beginnt auf der kleinen Insel Lummerland. König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte regiert und Lukas lebt dort mit seiner Lokomotive Emma. Eines Tages bringt das Postschiff ein Paket mit einem schwarzem Baby: Jim Knopf. Der Junge wird größer. Bald ist nicht mehr genügend Platz auf der Insel. Also verlassen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma ihre Heimat und gehen auf Abenteuerfahrt. Der Kinderbuchklassiker ist am Mittwoch, Freitag und Samstag, 20 Uhr sowie Samstag 15 Uhr auf der Bühne des Marionetten-Theaters zu sehen.

Tanz Welche Momente und Situationen entstehen, wenn sich zwei nicht-professionelle Schauspieler oder Tänzer zum ersten Mal auf einer Theaterbühne vor Publikum begegnen? Jan Martens, Factory Artist am Tanzhaus NRW, lädt mit dem Filmemacher Lukas Dhont unter dem Titel "The Common People" alle Bürger zu einer Serie von 24 "Blind Dates" ein. Am Donnerstag und Freitag, 19 Uhr, verwandeln die Akteure die Bühne im Tanzhaus zu einem Begegnungsraum, in dem Platz für Annäherung, Intensität und Intimität sowie für Geschichten aus dem Alltag ist. Die Begegnungen porträtieren so auch eine Stadt und ihre Einwohner.

Ballett Am Pfingstsamstag, 14. Mai, um 19.30 Uhr gibt das Ballett am Rhein aufgrund der großen Kartennachfrage eine Zusatzvorstellung seines aktuellen Programms b.27. Mit "Duo Concertant" von George Balanchine und "Der Grüne Tisch" von Kurt Jooss präsentiert die Compagnie zwei Meisterwerke des 20. Jahrhunderts. Dazwischen steht mit "Variationen und Partiten" eine neue Kreation von Martin Schläpfer. Tänzerisch wie musikalisch erwartet das Publikum ein facettenreiches Programm: Balanchine schuf sein Ballett zu Strawinskys gleichnamigem Stück für Violine und Klavier, Schläpfer choreographierte zu Klaviermusik von Beethoven und Bach, Fritz A. Cohen komponierte für "Der Grüne Tisch" eine Partitur für zwei Klaviere.

Rittermahl Die Gewölbekeller der Orangerie von Schloss Benrath sind viel älter als das Schloss selbst. Am Samstag, 19.15 Uhr, bilden diese Gewölbekeller die passende Kulisse für eine Zeitreise ins 13. Jahrhundert und ein mittelalterliches Festmahl. Während ein Ritter als Willkommenstrunk einen Becher Met reicht, erklärt der Zeremonienmeister die Tischsitten und Gebräuche. Mägde und Knechte in historischen Gewändern stehen zu Diensten und Gaukler unterhalten mit Musik und allerlei Schabernack.

Jazz Meschiya Lake lebt in der US-Stadt New Orleans. Es scheint, als wäre sie von dem Spirit des French Quarters, dem alten Musikerviertel der Stadt, durchdrungen. Dort, in der legendären Royal Street fand sie auch die Mitmusiker ihrer aktuellen Band. Am Samstag, 21 Uhr, präsentiert sie in der Jazz Schmiede Lindy Hop: Das ist Jazz, wie er in den frühen Jahren des letzten Jahrhunderts gespielt wurde und der eine populäre Musik zum Tanzen war oder um eine gute Zeit zu haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.