| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Kultur für Kurzentschlossene

Düsseldorf. Aschenputtel in der Robert Schumann Hochschule, Hits im Club und wilde Kerle in der Oper - Tipps für Veranstaltungen in der Woche. Von Dagmar Haas-Pilwat

Im Ufa-Filmpalast Am Mittwoch gibt es im Ufa-Filmpalast wieder das "Traumkino für Senioren". Bei einem Eintritt von 5,50 Euro stehen zwei Filme zur Auswahl: Einmal das Drama "Die Unsichtbaren - wir wollen leben". Im zweiten Film - die Komödie "Fack ju Göhte 3" - geht es um die Schüler der Goethe-Gesamtschule, die zwar kurz vor dem Abitur stehen, doch einige Problemschüler sind nicht wirklich motiviert, diesen Abschluss zu ergattern. Beginn ist um 11 Uhr im Ufa-Filmpalast, Worringer Straße 142. Im Preis enthalten sind Kaffee und Kuchen.

In der Robert Schumann Hochschule 20 Sängerinnen und Sänger aus der Opernklasse der deutschen Opernklasse der Robert Schumann Hochschule präsentieren am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils um 19.30 Uhr, im Partika-Saal der Hochschule, Fischerstraße 110, die Oper "La Cenerentola" von Rossini, die auch unter dem Namen "Aschenputtel" bekannt ist. Musikalische Unterstützung erhalten sie vom Sinfonie-Orchester der Hochschule. Professionelle Masken- und Kostümbildner steuert die Deutsche Oper am Rhein bei.

In der Oper "Wo die wilden Kerle wohnen" ist ein Kinderbuch-Klassiker aus dem Jahr 1962, der seit seiner Vertonung 1984 zu einem Klassiker der Familienoper des 20. Jahrhunderts avancierte. In der turbulenten Inszenierung von Philipp Westerbarkei am Sonntag, 11 Uhr, in der Deutschen Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Alllee 16a, verwandeln sich die Erwachsenen in Max' Elternhaus in die Helden seiner Fantasie. Passend dazu hat Tatjana Ivschina, die seit 2009 alle Familienopern an der Rheinoper ausstattet, eine feudale Villa als Bühnenbild sowie fantastisch-skurrile Kostüme und Masken entworfen.

Im Robert-Schumann-Saal In der Konzertreihe erstKlassik! steht am Sonntag, 17 Uhr, im Robert-Schumann-Saal im Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5, Quartettkunst auf höchstem Niveau mit dem französischen Quatuor Ebène auf dem Programm. Furore machten die Franzosen mit ihrem Ansatz, sich als klassisches Quartett auch anderen Genres wie dem Jazz zu öffnen. Dennoch bleibt das fundamentale, klassische Repertoire weiterhin ihr Steckenpferd. Gespielt werden unter anderem Werke von Ludwig van Beethoven, Gabriel Urban Fauré und Josef Haydn.

Im Goethe-Museum Unter dem Titel "Goethe, Ovid und Heinz Mack" hält der Kultur- und Literaturwissenschaftler Hartmut Böhme im Rahmen der Sonderausstellung "Taten des Lichts - Mack & Goethe" im Goethe-Museum Düsseldorf, Jacobistraße 2, am Donnerstag, 19 Uhr, einen Vortrag. Was die drei Künstler verbindet, ist Metamorphose und Morphologie - jene eigentümliche und bis heute nicht enträtselte Kraft der Natur, die von sich aus Gestalten, Formen, Figurationen hervorbringt. Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei.

In der Jazzschmiede Neben Mayo Velvo tritt am Sonntag, 19 Uhr, im Culture Club in der Jazzschmiede, Himmelgeister Straße 107, auch La Signora auf, scherzhaft als die Callas des Akkordeons bezeichnet. Als "La Signora" ist Multitalent Carmela De Feo mal anrüchig und schlüpfrig, mal bezaubernd und engelslieb. Vor allem aber ist der singende und tanzende Wirbelwind eines: ungeheuer komisch. Mayo Velvo gibt Hits der vergangenen Jahrzehnte zum Besten. "Velvo sings Eurovision" heißt das Programm mit Evergreens, Superhits und Trash-Perlen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Kultur für Kurzentschlossene


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.